Kreis Heinsberg - Genossenschaftsbanken verzeichnen positiven Zahlen

Genossenschaftsbanken verzeichnen positiven Zahlen

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. „Verantwortung tragen und solide wirtschaften - das unterscheidet uns von denen, die ihren Anteilseignern 25 Prozent Rendite versprechen und für den Profit jedes Risiko eingehen”, erklärte Veit Luxem, Sprecher der Genossenschaftsbanken im Kreis Heinsberg, bei der Bilanzpressekonferenz am Freitag in Hückelhoven.

Luxem konnte positive Zahlen für 2008 verkünden: Die addierte Bilanzsumme der sieben selbstständigen Genossenschaften stieg von 1,95 auf 2,02 Milliarden Euro.

Bilanzwirksam stehen Einlagen in Höhe von 1,49 Milliarden Euro (2007: 1,41 Milliarden) und Auslagen in Höhe von 1,26 Milliarden Euro (2007: 1,25 Milliarden) zu Buche. Oktober sei der Monat mit dem höchsten Zufluss von privaten Spargeldern in der Nachkriegsgeschichte der Genossenschaftsbanken gewesen.

Im Zuge einer Normalisierung der Finanzmärkte rechnet der Bankensprecher mit einem Absinken der bilanzwirksamen Einlagen: „Dann fließt wieder viel Geld in von uns betreute Wertpapiere und Fonds.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert