Selfkant-Höngen - Gemeinsames Frühstück mit Asylsuchenden

Gemeinsames Frühstück mit Asylsuchenden

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
9898883.jpg
Osama aus Ägypten (2.v.r.) kann endlich wieder Lachen. Er fühlt sich wohl in der Gemeinde Selfkant. Foto: agsb

Selfkant-Höngen. Zum zweiten Male wurden Asylsuchende im Selfkant mit einem gemeinsamen Frühstück begrüßt. Erfreulich: Im Jugendheim Höngen gab es nach dem ersten Treffen vor Wochen in Tüddern bereits hier und da eine freundliche Umarmung und einen freudigen Händedruck zwischen den Asylsuchenden und Bürgern der Gemeinde Selfkant.

Man kennt sich mittlerweile. Rund 65 Personen aus Krisengebieten sind derzeit im Selfkant auf die drei Standorte Tüddern, Schalbruch und Höngen verteilt. Die GdG (Gemeinschaft der Gemeinden) in Verbindung mit den Pfarrgemeinderäten und dem Offenen Helferkreis Asyl Selfkant hatte zur zweiten Begegnung eingeladen. Die Resonanz war wie in Tüddern bestens.

Im Eingangsbereich sprach etwa Hermann-Josef Scheufens aus Tüddern mit den jungen Männern Yassar und Teklit, beide aus dem Wohnbereich Schalbruch. Die Verständigung klappte bereits recht gut, zudem möchten die beiden aus Syrien und Eritrea stammenden Männer schnellstens weiter die deutsche Sprache erlernen. In der Gesamtschule Höngen hat die VHS einen Deutschkurs gestartet.

Yassar und Teklit haben auch schon beim VfR Tüddern mittrainiert. Hermann-Josef Scheufens ist für die Asylsuchenden die Kontaktperson. „Als Rentner habe ich viel Zeit“, so der einstige Personalchef der Raiffeisenbank Heinsberg. Der Tüdderner gibt selbst im Pfarrheim Tüddern Nachhilfe in Deutsch. Mit Skepsis sieht Scheufens das deutsche Asylrecht, besonders das Arbeitsrecht sei nicht optimal geregelt. „Die ersten drei Monate dürfen die Asylsuchenden nicht arbeiten“, sagt er. Eine Änderung sei hier wünschenswert.

„Wir fühlen uns wohl hier und wir danken allen, die uns diese neue Chance ermöglichen“, betonte beim Frühstück Osama aus Ägypten. Bürgermeister Herbert Corsten dankte vor dem gemeinsamen Frühstück allen ehrenamtlichen Helfern für das große Engagement. Er prüfe derzeit die rechtlichen Grundlagen für einen Arbeitseinsatz im Bauhof der Gemeinde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert