Gemeindearbeit mit der Jugend

Von: syn
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Endlich hatte er seinen ersten Arbeitstag: Franz Xaver Huu Duc Tran trat seinen Dienst als Pfarrer der GdG Wegberg mit einer Eucharistiefeier in der vollbesetzten Pfarrkirche St. Peter und Paul an.

Neben den Schützenbrüdern, den Pfadfindern und vielen Abordnungen der Wegberger Vereine waren auch ehemalige Weggefährten des 38-Jährigen nach Wegberg gekommen, um seiner Amtseinführung beizuwohnen.

In Aachen zum Priester geweiht

Nachdem er 2000 in Aachen zum Priester geweiht wurde, war er in St. Sebastianus in Würselen tätig. In seiner Antrittspredigt betonte er, dass es keine leichte Zeit sei für die katholische Kirche und sprach von einer „existenzbedrohenden Krise”. Dies führe zu Verwirrung und Unsicherheit.

Daher sei er umso dankbarer, dass er in Wegberg so herzlich aufgenommen werde. Feierlich wurde es, als Regionaldekan Winfried Müller die offizielle Ernennungsurkunde im Auftrag des Aachener Bischofs Musinghoff verlas.

Wenn Pfarrer Tran nervös war, dann war es ihm dank seiner lockeren Art nicht anzusehen. Beim „Kanon Gloria”, einem „Relikt aus Würselner Zeiten”, lud er die Kirchenbesucher ein: „Wenn ihr das Gefühl habt, es floated, dann singt mit.”

Nach der Eucharistiefeier ging es im Forum weiter, wo Tran auch gleich die jüngsten Gemeindemitglieder kennen lernte, die ihn in ein kleines Bühnenspiel einbezogen.

Bürgermeister Reinhold Pillich riet ihm, die Menschen in Wegberg und allen Wegberger Orten „so zu nehmen, wie sie sind” und erst einmal „mit allen ihren Macken” kennenzulernen. Ein Fokus seiner Gemeindearbeit soll auf der Jugend liegen, wie Tran betonte.

Gemeinsame Projekte geplant

Seine Amtskollegin, die evangelische Pfarrerin Ute Schlammer und ihr Wassenberger Amtsbruder Titus Reimuth verwiesen auf die Früchte der bisherigen ökumenischen Arbeit. „Ich freue mich auf unser erstes gemeinsames Projekt”, betonte Schlammer.

Lutz Braunöhler vom GdG-Rat hob mit Blick auf die bevorstehende Fusion die Bedeutung und Tragweite der Aufgaben hervor, die vor ihnen liege. „Das wird Ihnen einiges abverlangen”, sagte er. Aber gemeinsam werde man „einen Weg finden, der allen Bedürfnissen gerecht wird”.

Der neue Seelsorger in Wegberg dankte auch Regionaldekan Müller, der während der Vakanz in Wegberg „ausgeholfen” hatte. Dem neuen Pastoralteam werden auch die Patres Franz und Theo angehören.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert