Gelungenes EU-Speed-Debating

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
10051843.jpg
Sean Doonan und Derya Ali-Kahn debattierten im Erkelenzer Berufskolleg mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers. Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Für den CDU-Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers ist die „Maut“ ein hoch emotionales Thema. Das wurde deutlich beim EU-Projekttag am Berufskolleg des Kreises Heinsberg in Erkelenz. In der Aula der Schule saßen Schülerinnen und Schüler dicht gedrängt, um der Debatte zwischen Oellers und den Schülerinnen und Schülern der Klasse 12 des Wirtschaftsgymnasiums zu folgen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte 2007 den EU-Projekttag während ihrer EU-Ratspräsidentschaft ein, um das Interesse der Schülerinnen und Schüler für den gemeinsamen europäischen Gedanken zu wecken und das Verständnis für die Funktionsweise der Europäischen Union zu fördern. Viele Politikerinnen und Politiker begeben sich in Schulen und diskutieren dort mit den Schülerinnen und Schülern.

Am Berufskolleg in Erkelenz hatten Schülerinnen und Schüler ein neues Format für die inhaltliche Auseinandersetzung entwickelt. Im Rahmen eines Speed-Debatings traf der Abgeordnete auf Schülerinnen und Schüler, denen er zu seinem Engagement und dem Engagement der Regierungskoalition auf europäischer Ebene Rede und Antwort stand. Beim EU-Speed-Debating unter dem Motto „Europa kritisch gesehen – Die deutsche Europapolitik auf dem Prüfstand“ handelte es sich um eine verkürzte Version der klassischen Debatte – jedoch mit den gleichen Anforderungen. Die höchst kurzweilige Variante hatte den Vorteil, mehrere verschiedene Themen ins Visier nehmen zu können. So ging es im Erkelenzer Berufskolleg um die Pkw-Maut und die Flüchtlingspolitik als zentrale Themen und um die Demokratie und das Freihandelsabkommen als allgemeinere Themen.

Von besonderer Bedeutung waren aber für die Schülerinnen und Schüler auch die Technik des Hinterfragens, das Format einer klassischen Pro-und Contra-Debatte sowie die zeitliche Begrenzung der Wortmeldungen bei allen vier Debatten. Nachdem „Jugend debattiert“ bereits seit Jahren am Berufskolleg mit großem Erfolg betrieben wird, setzen sich Schülerinnen und Schüler jetzt vermehrt am Beruflichen Gymnasium des Kollegs mit kritischen Fragen über Europa auseinander. So wurde im Fach Gesellschaftslehre mit Geschichte das Format des Speed-Debatings entwickelt. Oellers‘ Standpunkte wurden kritisch und prägnant hinterfragt. Dass Frage- und Argumentationstechniken im Unterricht erlernt worden waren, wurde dem Zuhörer bald klar. So ent­wickelte sich das EU-Speed-Debating zu einer gelungenen Veranstaltung am Berufskolleg.

Wilfried Oellers führte nicht nur am Berufskolleg in Erkelenz Gespräche mit Schülerinnen und Schülern, sondern war auch zu Gast in der Städtischen Realschule in Heinsberg, im Bischöflichen Gymnasium St. Ursula in Geilenkirchen und in der Leo­nardo-da-Vinci-Gesamtschule in Hückelhoven.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert