Geld für Salz knapp: In Wegberg wird nur halb so viel gestreut

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Sollte in diesem Jahr noch ein ähnlich strenger Winter ins Haus stehen wie im letzten Jahr, dürften sich die Wegberger nicht nur warm anziehen müssen. Denn auch der Schnee auf den Straßen wird ihnen wohl länger „Freude” bereiten als gedacht.

Die Stadt reduziert ihren Winterstreudienst von bisher 50 Kilometern um rund die Hälfte. Grund dafür ist die angespannte Haushaltslage. Dabei sind die Wegberger mit den zu bestreuenden 25,4 Kilometern noch gut bedient. Denn die Verwaltung hatte in ihrer Beschlussvorlage für den Umweltausschuss auch eine drastischere Variante im Angebot, bei der die zu streuende Strecke in Wegberg auf rund neun Kilometer beschränkt werden sollte. Das ging den Ausschussmitgliedern dann doch zu weit, weshalb man sich für die moderate Variante und rund 25 Kilometer Straße entschied.

Im Wegberger Stadtgebiet gibt es rund 220 Kilometer Gemeindestraßen, etwas mehr als zehn Prozent werden diesen Winter in den Genuss der Streumittel kommen. Die Bundes- und Landstraßen werden vom Landesbetrieb Straßen NRW versorgt.

Die Kosten für Streusalz sind in den letzten Jahres explosionsartig gestiegen. Wurden im Winter 2008/2009 noch 11.229 Euro benötigt, waren es in den beiden Folgewintern bereits knapp 30.000 und 47.000 Euro. Im Haushaltsansatz 2011 sind für Streumittel 25.000 Euro vorgesehen.

Der Winterdienst findet weiterhin auf den verkehrswichtigen und auch gefährlichen Straßen statt: Heuchter Straße/Zum Wasserturm zwischen Arsbeck und Dalheim-Rödgen (1000 Meter), Waldweg und Rödgener Straße, K 23 innerhalb der Ortsdurchfahrten (1800 Meter), In Tetelrath/L 126 (50 Meter), Zufahrten zum Krankenhaus (Birkenallee), Feuerwache (Venloer Straße), Schul- und Sportzentrum (Maaseiker Straße) insgesamt 1450 Meter, Friedrich-Liszt-Allee, Wildenrath, auf 4800 Metern Länge, Prämienstraße, Beeck, 1100 Meter, Am Grüngürtel, Beeckerwald, 320 Meter, L 126 in Harbeck auf 900 Metern, Alte Landstraße, Klinkum, 1600 Meter, St.-Maternus-Straße in merbeck, 1400 Meter, Dülkener Straße in Rickelrath, 1100 Meter, Erkelenzer Straße in Uevekoven, 1300 Meter, Am Bahnhof, Bahnhofstraße, Kreuzherrenstraße, Beecker Straße, Industriestraße, teilweise Lindenstraße, Kiefernweg (insgesamt rund 6000 Meter) sowie Heinsberger Straße in Wildenrath, 1500 Meter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert