Geburtstag: Ein Jahr Gesamtschule Ratheim

Letzte Aktualisierung:
Gesamtschule Ratheim
Die Gesamtschule Ratheim besteht ein Jahr: Anlass für Lehrer und Schüler, richtig auf die Pauke zu hauen.

Hückelhoven-Ratheim. Eine riesige Torte und viele ausgelassene Kinder und zufriedene Lehrer zeugten von einem besonderen Anlass: Die Gesamtschule in Ratheim feierte Geburtstag.

Ein Tag vor Zeugnisausgabe fand in der Gesamtschule in Hückelhoven-Ratheim nämlich ein großes Fest statt: Man ist „Eins” geworden. Vor einem Jahr war die Gesamtschule Hückelhoven im Schulzentrum Ratheim, wie sie offiziell heißt, mit sechs Lehrern, zwei Schulleitungsmitgiedern und 120 Schülern an den Start gegangen

Genau diese Kinder feierten nun ausgelassen mit Ihren Eltern und Geschwistern und sammelten fleißig Punkte für Preise, weil sie beim Entenangeln, Ringewerfen, Riesenmikado, Dosenwerfen, Torwandschießen oder einem der zahlreichen anderen Spiele gewonnen hatten. Gleichzeitig sorgten zahlreiche ehrenamtlich helfende Hände von Eltern für einen reibungslosen Ablauf der Feier.

So wurden Kuchen gebacken und andere Leckereien in Eigenarbeit hergestellt und für die Feier gespendet. Alle Spiele waren im Rahmen von Projekttagen zusammen mit den jeweiligen Lehrern selbst entworfen und gebaut worden, so dass man entsprechend stolz sein Spiel präsentieren konnte.

Maßgeblich am Gelingen der Feier war auch der äußerst aktive Förderverein unter Führung von Brigitte Seiferth beteiligt, der als Preise eimerweise Eis mitgebracht hatte, die bei heißem Wetter natürlich von den Kindern gerne in riesigen Mengen verdrückt wurden.

Zwischendurch blieb für die Schulleitung bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen auch noch Zeit für ein kurzes Resümee.

Insgesamt konnte man auf ein äußerst erfolgreiches Schuljahr zurückblicken, das aufgrund der geringen Zahl von nur acht Lehrern zwar kräfteraubend, aber sehr gut verlaufen war. Dies bestätigen auch die Anmeldezahlen für den neuen 5er Jahrgang. 222 Kinder wollten auf die Gesamtschule bei nur 120 Plätzen, so dass man leider über 100 Kinder ablehnen musste.

Dass sich neben den Kinder auch die Lehrer wohlfühlen, kann man an der Zahl der Krankheitstage ablesen. Kein Kollege fehlte auch nur einen einzigen Tag.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert