Gangelt bekommt Seniorenunion

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
12723837.jpg
Vielleicht findet sich unter den abgebildeten Herren auch der kommende Vorsitzende der noch zu gründenden Seniorenunion in Gangelt, den Fraktionsvorsitzenden Karl-Heinz Milthaler (2.v.l.), den Kreisvorsitzenden Hans-Josef Heuter (3.v.l.) und den Gemeindeverbandsvorsitzenden Dr. Heiner Breickmann (r.) einmal ausgenommen. Foto: Markus Bienwald

Gangelt. Eigentlich war es nur eine Informationsveranstaltung über die mögliche Gründung einer Seniorenunion der CDU in der Gemeinde Gangelt. Doch Hans-Günter Heinen von den Freien Wählern (FW) hatte nach eigenen Angaben die Mitteilung so verstanden, dass es sich um eine Veranstaltung für alle politisch interessierten Senioren in der Gemeinde handelt.

So kam Heinen, früher übrigens einmal mit CDU-Parteibuch ausgestattet, wie auch gut 20 weitere Herren zur Infoveranstaltung ins Haus Hamacher am Freibad. Nachdem aber deutlich wurde, dass es wohl eine Versammlung für diejenigen ist, die sich der CDU nahe fühlen, und eigene Ideen für die Senioren entwickeln wollen, ohne dass andere, politisch konkurrierende Initiativen daran Anteil haben sollen, verließ Heinen die Versammlung mit den besten Wünschen der übrigen Anwesenden.

Das war eigentlich nur eine Randnotiz, denn diejenigen, die sich für die Gründung der sonst im Kreis bis auf die Gemeinden Gangelt und Selfkant und der Stadt Geilenkirchen überall zu findenden Seniorenunion interessierten, freuten sich über diese Idee. „Wir haben noch weiße Flecken innerhalb unseres Kreises“, legte auch der amtierende Kreisvorsitzende der Seniorenunion, Hans-Josef Heuter dar. Er wünschte sich, dass in jeder Kommune des Kreises Heinsberg eine entsprechende Organisation installiert wird, auch in Verbänden, in denen die Arbeit der Seniorenunion eingeschlafen ist.

Was genau die Arbeit für die Menschen ab 65 Lebensjahren sein soll, war bei der Vorstellungsrunde der Anwesenden gut herauszuhören. „Nicht bloß Ausflüge machen“, sagte einer, „mal nachhören, was für die Senioren getan wird oder auch nicht getan wird“, meinte ein anderer.

Unter den Anwesenden waren nicht nur Dr. Heiner Breickmann als Gemeindeverbandsvorsitzender und Karl-Heinz Milthaler als Fraktionsvorsitzender und Schatzmeister, sondern viele „Altgediente“ aus Reihen der CDU, die teils viele Jahrzehnte Erfahrung in Rats-, Ausschuss- und Verbandsarbeit mit einbringen wollen. „Die Senioren haben etwas zu bieten, sie gehören noch lange nicht zum alten Eisen“, betonte auch Dr. Breickmann.

Dennoch wollten sie nach einer Gründung des Seniorenunion-Gemeindeverbandes nicht in Konkurrenz treten mit der Arbeit des CDU-Gemeindeverbandes, aber durchaus über die aktuellen Entscheidungen informiert werden. Und wenn die Gründungsversammlung, die für Donnerstag, 15. September, um 19 Uhr im Haus Hamacher am Gangelter Freibad terminiert ist, dann einen frisch gewählten Vorstand präsentieren kann, soll auch über eine Kooperation mit den Verbänden im Selfkant und in Waldfeucht nachgedacht werden.

Mitglied werden kann übrigens auch jedes Nicht-CDU-Mitglied, allerdings fällt dann der Monatsbeitrag mit avisierten drei Euro doppelt so hoch aus wie für Menschen, die schon CDU-Mitglied sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert