Kreis Heinsberg/Aachen - Fusions-Innung: Konditoren und Bäcker bündeln ihre Kräfte

Fusions-Innung: Konditoren und Bäcker bündeln ihre Kräfte

Letzte Aktualisierung:
14011409.jpg
Fusioniert und neu aufgestellt: Die Bäcker-Innung Regio-Aachen und die Konditoren-Innung für den Handwerkskammerbezirk Aachen haben sich jetzt zur gemeinsamen Bäcker- und Konditoren-Innung Regio Aachen formiert.

Kreis Heinsberg/Aachen. Die Fusion der Bäcker-Innung Regio-Aachen und der Konditoren-Innung für den Handwerkskammerbezirk Aachen zur gemeinsamen Bäcker- und Konditoren-Innung Regio Aachen mit Sitz in Aachen ist vollzogen. Nachdem im vergangenen Jahr Vorstandsmitglieder beider Innungen die Fusion vorbereitet hatten, wurde sie jetzt umgesetzt.

In zunächst separaten Innungsversammlungen tagten beide Innungen und beschlossen einvernehmlich identische Satzungen. Im Anschluss traf man sich zur gemeinsamen Sitzung, um die Wahlen durchzuführen und einen gemeinsamen Haushalt und Gebühren zu beschließen.

Kreishandwerksmeister Herbert May und Geschäftsführer Ludwig Voß von der Kreishandwerkerschaft Aachen begrüßten es, dass beide Berufe ihre Kräfte somit bündeln, um gemeinsam ihre Interessen in der Wirtschaftsregion zu vertreten.

Zum neuen Obermeister der fusionierten Innung wurde der bisherige Obermeister der Bäcker-Innung Aachen, Heinz Klein aus Aachen, gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Konditormeister Stefan Middelberg und Bäckermeister Johannes Schumacher, beide aus Aachen, gewählt. Als Lehrlingswarte wurden für die Auszubildenden im Konditoren-Handwerk Konditormeister Hubertus Schmitz, Café Schleypen aus Geilenkirchen, und für die Auszubildenden des Bäckerhandwerks Bäckermeister Günter Gier aus Aachen gewählt, die sich seit vielen Jahren für den Berufsnachwuchs engagieren.

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden die Bäckermeister Ralf Berzborn, Stolberg, und Thomas Kickartz, Aachen, sowie die Konditormeister Ralf Mertens, Übach-Palenberg, und Jochen Kaulard aus Monschau gewählt.

Auch die Ausschüsse der neuen Innung wurden paritätisch mit Vertretern aus beiden Berufen besetzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert