Für Pflegepersonal ist Qualifikation oberstes Gebot

Letzte Aktualisierung:
13178820.jpg
Auch sie feierten mit: (v.l.) Geschäftsführer Andreas Wagner (l.), Institutsleiterin Sandra Linßen, und Geschäftsführer Andreas Houska.

Kreis Heinsberg. Das Institut für Pflege und Soziales gGmbH (IPS) der Arbeiterwohlfahrt hat mit einem kleinen Festakt in der Stadthalle Heinsberg sein zehnjähriges Bestehen unter diesem Namen gefeiert. Seit 35 Jahren besteht das Fachseminar Altenpflege am Standort Bergheim, seit 15 Jahren am Standort Heinsberg, und seit zehn Jahren befinden sich die Seminare unter dem Dach des Instituts für Pflege und Soziales.

2001 vom AWO-Kreisverband Heinsberg als Altenpflegeschule gegründet, bündelte man einige Zeit später, gemeinsam mit dem AWO-Regionalverband Rhein-Erft/Euskirchen, drei Fachseminare in Bergheim, Heinsberg und Hückelhoven unter dem Dach der IPS. Genau zehn Jahre ist dies nun her.

Basis für die Zukunft

Die enorme Nachfrage nach qualifiziertem Pflegepersonal lässt laut AWO das Institut expandieren. Die Standorte wurden mittlerweile um den Standort Aachen erweitert, so dass derzeit 639 Teilnehmer in der Ausbildung sind. Vor fünf Jahren waren es mit 295 Teilnehmern noch nicht einmal die Hälfte. Im Jahr 2017 starten in der Altenpflege neun neue Ausbildungskurse und einer in der Familienpflege.

Im Bereich der Fort- und Weiterbildung steigt die Nachfrage stetig an. Deshalb wurden neue Räume am Medizinischen Zentrum (Stiftsstraße 21) in Heinsberg bezogen und seit diesem Jahr Zusatzkurse der Qualifizierung zur „verantwortlichen Pflegefachkraft“ angeboten. Das Institut erfüllt zudem seit kurzem die Kriterien der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung und bietet im Oktober die Basisqualifikation außerklinische Beatmung im Rahmen der Fort- und Weiterbildung an.

Unter dem Institutsmotto „Pflege braucht Profis – wir bilden Sie aus“ haben in den vergangenen Jahren viele Menschen ihre Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger erfolgreich abgeschlossen und sich damit eine Basis für ihre private und berufliche Zukunft geschaffen. So freuten sich die beiden Geschäftsführer Andreas Houska und Andreas Wagner sowie die Institutsleiterin Sandra Linßen dann auch, beim Festakt einige Ehemalige begrüßen zu können.

Weitere Gratulanten waren der Heinsberger Bürgermeister Wolfgang Dieder, Vertreter der Kooperationspartner sowie der ehemalige AWO-Geschäftsführer Dieter Meurer und für den AWO- Vorstand Monika Rother und Josef Krawanja. Auch Lehrer des aktuellen Lehrerkollegiums sowie die ehemalige Institutsleiterin Martina Stegmann feierten mit.

Das Programm bot den Besuchern viel Zeit zum Erzählen, Erinnern und Austauschen von alten und neuen Erfahrungen in entspannter Atmosphäre bei einem leckeren Essen. Alle Gäste wurden von Institutsleiterin Sandra Linßen freudig begrüßt und waren schon bald in den Gesprächen mittendrin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert