Fünf Schüler des Cusanus-Gymnasiums haben Erfolg beim Mathe-Wettbewerb

Letzte Aktualisierung:
erk-cusimint-bu
Die Super-Hummeln des Cusanus-Gymnasiums in Erkelenz mit der schriftlichen Bestätigung ihrer Pfiffigkeit in den Händen.

Erkelenz. „Die Super-Hummeln”, vier Schülerinnen und ein Schüler der Mint-Profiklasse der Jahrgangsstufe fünf des Cusanus-Gymnasiums - eine Klasse mit dem Lern- und Lehrschwerpunkt Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - errangen eine Platzierung beim Mathematik-Team-Wettbewerb der Bezirksregierung Düsseldorf für „besonders gute Lösungen”.

Am Cusanus gingen mit den „Super-Hummeln” Rebecca und Tamara Stumm, Marius Junker, Alena Todamm und Theresa Gier vier weitere Teams aus den Jahrgangsstufen acht und neun unter Betreuung von Fachlehrerin Renate Thies an den Start.

Beim Mathematik-Team-Wettbewerb müssen vier mathematische Knobelaufgaben in Teams von vier bis fünf Schülern der Jahrgangsstufen 5/6, 7/8 und 9/10 an einem Vormittag gelöst werden. Zentrales Bewertungskriterium ist nicht nur die richtige Lösung, sondern auch die Darstellung des Lösungsweges. Hierfür erhielt das Cusanus-Team „Die Super-Hummeln” der Mint-Klasse 5/6 eine besondere Auszeichnung.

Wie kniffelig die Aufgaben waren, zeigte sich auch darin, dass selbst die Mathematik-Lehrer noch nachmittags an einer Aufgabe der Jahrgangsstufe 9/10 knobelten: Es galt zum Beispiel die Frage zu beantworten, ob es ein Vielfaches der Zahl 1001 gibt, in dem jede Ziffer genau einmal vorkommt.

Bereits vor Schulbeginn wurden die Aufgaben am Wettkampftag mit Spannung von den Schülern, die sich bestens mit Kuchen und Süßigkeiten für den Tag versorgt hatten, erwartet. Nach der Veröffentlichung der Aufgaben wurden diese von den Schüler gezielt begutachtet und strategisch nach Fähigkeiten und Anforderungen im Team aufgeteilt, heiß diskutiert und schließlich die Lösungen geknobelt.

Danach mussten die Lösungen mit einer Textverarbeitung am Computer digitalisiert werden und per Mail bis 13 Uhr an die Bezirksregierung Düsseldorf übermittelt werden. „Alle Schüler waren mit Begeisterung und großem Einsatz den ganzen Tag lang dabei. Manche so sehr, dass sie sogar trotz des schwülen Wetters die große Pause vergessen haben”, so Thies, die mit der Leistung ihrer Schüler sehr zufrieden ist.

Schließlich sind die „Super-Hummeln” eines von nur fünf von rund 300 Teams in ihrer Altersklasse, die prämiert worden sind. Auch Schulleiterin Rita Hündgen war von der Leistung ihrer Schüler beeindruckt und ehrte die „Super-Hummeln” mit dem begehrten Cusanus-Taler.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert