Kreis Heinsberg - Führt ein Blumenstrauß auf die Spur der Täter?

Führt ein Blumenstrauß auf die Spur der Täter?

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
10017495.jpg
c
10017493.jpg
Diesen Blumenstrauß ließen die Täter beim Überfall in Geilenkirchen-Nirm zurück.
10017494.jpg
Granulat in einem Plastikpäckchen war an die Stiele der Blumen geklemmt.
10017493.jpg
Diesen Blumenstrauß ließen die Täter beim Überfall in Geilenkirchen-Nirm zurück.
10017494.jpg
Granulat in einem Plastikpäckchen war an die Stiele der Blumen geklemmt.

Kreis Heinsberg. Nach einem brutalen Raubüberfall in Geilenkirchen-Nirm, der am Vorabend des Maifeiertages begangen worden war, bittet die Polizei bei der Fahndung nach den vier Tätern nun dringend um Zeugenhinweise.

Vier unbekannte Personen waren am Donnerstag, 30. April, gegen 18.30 Uhr, in ein Haus in Nirm eingedrungen. Die Bewohnerin hatte – nach dem jetzigen Erkenntnisstand der Ermittler – die Tür geöffnet, als es geklingelt hatte und ein Mann mit einem Blumenstrauß vor der Tür stand. Dann sah sie sich plötzlich vier Tätern gegenüber. Sie bedrohten die Frau mit einem Messer sowie Schlägen und forderten sie auf, Schmuck beziehungsweise Wertgegenstände auszuhändigen. Anschließend wurde das Opfer gefesselt und eingesperrt. Die 74-Jährige wurde erst nach circa zwei Stunden aus ihrer Lage befreit. Bei dem Überfall wurde die Seniorin leicht verletzt.

Zur Klärung der Straftat sucht die Polizei nun Zeugen, die Hinweise auf die unbekannten Täter geben können. Der erste Mann war etwa 30 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er hatte kurze schwarze, gegelte Haare und nach Angaben des Opfers eine dickliche Figur. Er trug eine blaue Jacke und Handschuhe. Auffällig war, dass er zur Tatzeit einen Strauß roter Rosen in der Hand trug. Dieser war mit einer milchig weißen Borde zusammengefasst und hatte Granulat in einem kleinen Plastikpäckchen mit einem Gummi an die Stiele der Blumen geklemmt: Unten war Alufolie um die Stiele der Rosen gelegt worden. Nach ersten Ermittlungen könnte der Blumenstrauß auch aus den Niederlanden stammen, berichtete die Pressestelle der Polizei an diesem Freitag. Der zweite Täter war ebenfalls etwa 30 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er hatte eine schmale Statur, trug eine graue Sweatshirtjacke mit Kapuze sowie einen Schal über dem Mund und ebenfalls Handschuhe. Die beiden anderen Täter waren von schlanker Statur und konnten nicht näher beschrieben werden.

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ist nach Angaben der Polizei eine Belohnung in Höhe von 1500 Euro ausgelobt worden.

Wer die Männer gesehen oder Beobachtungen im Zusammenhang mit dieser Straftat gemacht hat beziehungsweise Angaben zu den Tätern machen kann, sollte sich melden beim Kriminalkommissariat 2 der Polizei Heinsberg unter Telefon 02452/9200.

„Wir erhoffen uns mit diesem Aufruf Hinweise aus der Bevölkerung“, erklärte Polizei-Pressesprecherin Angela Jansen am Freitag. Insbesondere gehe es um die Frage, wo und von wem der Blumenstrauß gekauft worden sei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert