Friseur-Nachwuchs freut sich über Gesellenbriefe

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
14961917.jpg
Die neuen Gesellinnen im Friseurhandwerk präsentieren stolz ihr Prüfungszeugnisse im Kreise der Ehrengäste sowie des Vorstands der Innung und der Kreishandwerkerschaft Heinsberg. Foto: agsb

Kreis Heinsberg. Obermeisterin Adelaide Hülhoven begrüßte in der Festhalle in Oberbruch zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik. Ein besonderer Gruß galt natürlich den neuen Gesellinnen der Friseur-Innung Heinsberg. Die Obermeisterin gratulierte zur Bestandenen Prüfung.

Nun gebe es ausgezeichnete Zukunftschancen. Zum einen die Chance zur Ablegung der Meisterprüfung, zum anderen zur Weiterbildung oder Ausbildung zur Visagistin oder zur Make-up-Artistin.

„Seien Sie hungrig und gierig nach allem, was mit unserem Beruf zu tun hat“, so die Obermeisterin. „Ihre Sichtweite darf nie eingeschränkt sein, sie muss immer nach allen Seiten offen und aufnahmefähig bleiben. Behalten Sie ihren Spaß am Umgang mit der Schere, denn Sie haben nun die Gabe und das Können, Menschen neues Selbstbewusstsein mit auf dem Weg zu geben.“

Den Gesellenbrief erhielten Lisa Becker, Linnich und Vanessa Zitzen, Gangelt (beide Ausbildungsbetrieb Karla Alexander, Erkelenz); Cansu Cil, Übach-Palenberg (Haare&Mehr, Heinsberg); Sabrina Daum, Hückelhoven (Klier GmbH, Hückelhoven), Denise Heinze, Gangelt und Lena Wellens (Josef Wellens, Heinsberg); Mona Holling, Waldfeucht (Rolf Lehnen, Heinsberg); Marina Pronin, Heinsberg (Luise Matern, Heinsberg); Rachel Rothe, Erkelenz (Dickmeis UG, Erkelenz); Jana Tsomakos (Astrid Peitz, Erkelenz); Janina Wahsner, Wassenberg (Coiffeur Team Pfeil, Heinsberg); Jenny Frenken, Geilenkirchen (FAW Fortbildungsakademie der Wirtschaft, Erkelenz).

Zu den ersten Gratulanten zählten Jacqueline Frenken (stellvertretende Obermeisterin) und Dr. Michael Vondenhoff, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Heinsberg, sowie Kreishandwerksmeister Edwin Mönius.

Als Beste der Module (Facharbeiten) wurde im Bereich Coloration Mona Holling aus Waldfeucht ausgezeichnet.

Die beste Damenfacharbeit lieferte Janina Wahsner aus Wassenberg, den besten Herrenhaarschnitt fertigte Rachel Rothe aus Erkelenz.

In der Langhaarfrisur war Cansu Cil aus Übach-Palenberg die Beste wie in Visagistik Jana Tsomakos aus Wassenberg. Als Innungsbeste stand Jana Tsomakos abschließend im Mittelpunkt.

Verabschiedet wurde in feierlichem Rahmen Studiendirektorin Angelika Beer, die viele Jahre eine verlässliche Wegbegleiterin im Friseurhandwerk gewesen sei, wie es hieß. „Ich sage im Namen aller Danke und wünsche viel Glück im neuen Lebensabschnitt“, sagte Adelaide Hülhoven.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert