Frisch feiert die letzten Messen

Von: Norbert F. Schuldei
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. An diesem Wochenende wird Pfarrer Jürgen Frisch seine letzten Messen in Hückelhoven lesen. Ihm sei, so hört man, von der Personalverwaltung des Bistums mitgeteilt worden, dass er zum 1. November von seinen Pflichten in der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Hückelhoven entbunden ist.

Dem Vernehmen nach soll er künftig als Seelsorger in Aldenhoven tätig werden.

An Pfarrer Frisch schieden sich die Geister der Hückelhovener Katholiken: Für die einen war er ein Mann des Glaubens, der frischen Wind in die Außendarstellung der Kirche brachte und damit auch junge Leute anzog. Für die anderen war er ein Geistlicher, der zu einer Zusammenarbeit mit Kollegen nur sehr begrenzt war. Pfarrer Klaus Jansen, Leiter des Pastoralteams der GdG, sagt: „Frisch feiert sehr, sehr schöne Gottesdienste. Aber innerbetrieblich sieht es ganz anders aus.”

Gegen Frischs Versetzung hatte eine Initiative rund 600 Unterschriften gesammelt. Wenn morgen die Kirchenvorstände und Pfarrgemeinderäte der GdG über Frischs Versetzung offiziell informiert werden, dann wird kein Vertreter der Initiative dabei sein. Christoph Weißkirchen, einer der Sprecher: „Man hatte uns die Teilnahme fest zugesagt.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert