Friedhofsdiebstähle: 41-Jähriger gesteht Taten

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
9289778.jpg
In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden auf dem Friedhof an der Müncherather Straße in Teveren von mehr als 40 Gräbern Blumenvasen, Grablampen und andere Metallgegenstände gestohlen. Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg/Linnich. Nach der Serie von Metalldiebstählen und Vandalismus auf Friedhöfen in der Region meldet die Polizei im Kreis Heinsberg einen Erfolg: In der Nacht zum Mittwoch wurde in Geilenkirchen ein Mann festgenommen, in dessen Auto mehrere Grableuchten gefunden wurden. Der 41-jährige hat die Taten gestanden - die Polizei sucht nun die Eigentümer der gestohlenen Gegenstände.

Nachdem eine Polizeistreife der Geilenkirchener Wache gegen 0.50 Uhr auf den Autofahrer aufmerksam geworden war, versuchte der Übach-Palenberger zu fliehen. Die Polizei konnte ihn aber kurze Zeit später auf der Corneliusstraße im Geilenkirchener Stadtteil Grotenrath anhalten. Im Kofferraum stießen die Beamten auf die Friedhofslichter.

Der Übach-Palenberger, der wegen ähnlicher Delikte der Polizei bereits bekannt ist, wurde verhaftet. Wie Karl-Heinz Frenken, Sprecher der Heinsberger Polizei, unserer Zeitung am Nachmittag mitteilte, habe der Mann alle Fälle von Friedhofsdiebstählen in den vergangenen Tagen auf den Friedhöfen in Hückelhoven-Brachelen, Hückelhoven-Hilfarth, Heinsberg und Geilenkirchen-Teveren gestanden.

Alleine im Linnicher Stadtteil Gereonsweiler und in Brachelen waren mehr als 80 Gräber zerwühlt und Grablichter abgebrochen und gestohlen worden. In der Nacht zum Dienstag wurden schließlich in Teveren noch einmal mehr als 40 Gräber beschädigt. Stets wurden Blumenvasen, Grablampen und andere Metallgegenstände gestohlen. Der Gesamtschaden dürfte in die Zehntausende von Euro gehen.

Grablampen, Vasen und Metallfiguren, die der Übach-Palenberger nicht sofort abtransportieren konnte, hatte er auf den Friedhöfen versteckt, um sie später abzuholen. Seine Beute brachte er dann zu einem Alteisenhändler, um sie gegen bares Geld einzutauschen. Dazu dauern die Ermittlungen der Polizei noch an.

Die im Kofferraum gefundenen Grableuchten sollen nach Angaben des Übach-Palenbergers vom Friedhof in Teveren stammen. Auch an den anderen Tatorten fanden die Beamten abmontierte Grabverzierungen und brachten sie in Sicherheit.

Da der Polizei noch nicht alle Eigentümer dieser Leuchten, Vasen und Figuren bekannt sind, bittet sie Geschädigte, die bisher noch keinen Kontakt zur Polizei hatten, sich bei den Kriminalkommissariaten in Hückelhoven oder Geilenkirchen zu melden, Telefon 02452/920-0, zu melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert