Kreis Heinsberg - Freunde der Islandpferde bilden eine große Familie

Freunde der Islandpferde bilden eine große Familie

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Unter Hestadagar versteht man Veranstaltungen mit Wettbewerben für Freizeitreiter. Dieses Wort stammt aus dem Isländischen und bedeutet Pferdetage. Das dritte sogenannte Hestadagar der Islandpferdereiter Kreis Heinsberg lockte viele Freunde der Islandpferde nach Frilinghoven in der Gemeinde Waldfeucht.

Dort mausert sich die Reitschule von Franz und Monika Storms zu einer der führenden Adressen in Sachen Islandpferdesport im Rheinland. Neben der Ovalbahn und der licht- und luftdurchfluteten Reithalle lockt vor allem auch das Reitgelände in die Selfkant-Region.

Die Freunde der Islandpferde bilden eine große Familie. Wie auch diesmal die vielen Besucher, sind alle fasziniert von den kleinen Islandpferde, die zwischen 1,30 und 1,45 Meter groß sind. Es sind die Spezialgangarten Tölt und Rennpass, die das Reiten auf dem Islandpferd so faszinierend machen. Tölt kann dabei gemütlich und bequem sein, aber auch rasant und spektakulär.

Rund 40 Starter hatten gemeldet. Insgesamt wurden elf Prüfungen ausgetragen. Außerdem gab es zwischendurch Spiele, die das Programm auflockerten.

Einige Wettbewerbe aus dem Westernsport wurden übernommen. Sie machten Jung und Alt einfach nur Freude. Ein großer Spaß war auch die Tölt-Geschicklichkeitsprüfung. Da war reiterliches Können gefragt. So musste unter anderen ein Glas Wasser aufgenommen werden, und das Glas musste nach einem Slalomritt wieder abgegeben werden - nach Möglichkeit noch mit viel Inhalt.

Ein Höhepunkt war dabei ein Ritt durch einen bunten Fliegenvorhang. Einige der Islandpferde waren nicht zum Ritt durch das Tor zu bewegen, andere meisterten diese Aufgabe bestens. Wobei Pferd Kjoj alle austrickste und Reiterin Giulia Gauselmann zu einer Reflexhandlung zwang. Das Pferd ritt einfach durch die angrenzende Befestigung, sorgte für viele Lacher und erhielt dafür besondere Wertungspunkte. Am Ende landete dieses Duo auf Rang vier in diesem Wettbewerb.

Reiterin Britta Schoepp sammelte gleich vier erste Plätze. Sie gewann die Wettbewerbe in Horse and Dog Trail, Tölt-Geschicklichkeit, Signalreiten und mit Marion Heindorf zusammen im Staffeltölt. Melanie Wiesenhöfer schaffte zwei erste Plätze (in Best of Dreigang und im Fahnenrennen) wie auch Alexandra Schumacher (im Barrel-Race und beim Kostüm-Tölt).

Stefanie Könings siegte beim Handpferdereiten. Den Mannschaftsviergang gewannen Kristina Diebels und Sarah Dreesen. In der Führzügelklasse zeigten Laura und Julian Niehsen gute Leistungen und landeten auf Rang eins; sie erhielten Führung von Marion Heindorf und Iris Niehsen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert