Fremdsprachen sind fürs Berufsleben wichtig

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Qualifizierte berufliche Fremdsprachenkenntnisse gehören heutzutage immer mehr zum Anforderungsprofil der Mitarbeiter im Bankenbereich.

Um diesen Anforderungen zu genügen, bereiteten sich 23 Schülerinnen und Schüler vom Berufskolleg des Kreises Heinsberg in Erkelenz im Rahmen des Englisch-Unterrichts auf die Prüfung zum Erwerb des Fremdsprachenzertifikats der Kultusministerkonferenz (KMK-Zertifikat) in Englisch vor und nahmen erfolgreich daran teil.

Die Schülerinnen und Schüler mussten in der Prüfung unter Beweis stellen, dass sie in der Lage sind, gesprochene und geschriebene authentische englische Texte zu verstehen und auszuwerten und berufstypische Schriftstücke in der Fremdsprache korrekt zu verfassen oder zu übersetzen. Es ging unter anderem darum, sich mit aktuellen Themen wie der Subprime-Krise in den USA auseinanderzusetzen. In der mündlichen Prüfung wurden in Rollenspielen berufsspezifische Gespräche nachgestellt.

Die Vermittlung von Fremdsprachenkompetenzen gewinnt im Berufskolleg zunehmend an Bedeutung, da für das spätere Berufsleben die Verständigung in einer Fremdsprache sehr wichtig ist. Von daher werden neben den Fachklassen für Industrie, Groß- und Außenhandel und Banken am Berufskolleg Erkelenz seit dem Schuljahr 2004 auch die Kaufleute für Bürokommunikation und Bürokaufleute im Fach Englisch unterrichtet.

Am Berufskolleg Erkelenz haben derzeit Bank- und Industriekaufleute sowie Groß- und Außenhändler die Möglichkeit, sich einer freiwilligen Zusatzprüfung zu unterziehen und dabei das sogenannte KMK-Fremdsprachenzertifikat zu erwerben, das sowohl bundesweite Vorgaben der Kultusministerkonferenz als auch Niveaustufen und Kompetenzbereiche des Europarates berücksichtigt und durch seine internationale Akzeptanz Verlässlichkeit und Vergleichbarkeit sichert.

Das KMK-Zertifikat gibt daher konkret darüber Auskunft, wie sich die Schülerinnen und Schüler in Fachklassen des dualen Systems in typischen berufsrelevanten fremdsprachlichen Kommunikationssituationen bewegen können.

In einer kleinen Feierstunde überreichte Schulleiter Paul Günter Threin den Schülerinnen und Schülern ihre Zertifikate und den drei besten Absolventen (Marina Friedrich, Jessica Sorgenfrei und Daniel Küppers) ein kleines Präsent.

Die Zertifikatsprüfung (Stufe II) haben erfolgreich absolviert: Kai Fliescher, Jennifer Fuß, Ricardo Heinen, Marius Janssen, Daniel Küppers, Jan Liedmann, Daniel Michiels, Christoph Schmitz, Svenja Schmitz, Daniel Schnitzler, Verena Schreinemachers, Sandra Streitzig und Michael Titze (alle Kreissparkasse Heinsberg), Sandy Füsgen (Raiffeisenbank Erkelenz), Denise Heuter, Christina Schmitz, Judith Schmitz, Lena Schulz und Timo von Zons (alle Raiffeisenbank Heinsberg), Lutz Püllen und Ellen Wallraffen (Volksbank Erkelenz-Hückelhoven-Wegberg).

Die Zertifikatsprüfung (Stufe III) haben erfolgreich absolviert: Marina Friedrich und Jessica Sorgenfrei (beide Kreissparkasse Heinsberg).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert