Freiwillige für die Umwelt: Ökologisches Jahr im Haus Sankt Georg

Letzte Aktualisierung:
Wannisa Poosadet und Felix Ber
Wannisa Poosadet und Felix Berger pflegen die Kräuterspirale, ein Element des Sinnesparcours, bei dem die Gäste im Haus Sankt Georg verschiedene heimische Kräuter kennenlernen können. Foto: Ralf Steigels

Kreis Heinsberg. Neben dem Bundesfreiwilligendienst und dem Freiwilligen Sozialen Jahr ist es im Wegberger Haus Sankt Georg nun auch möglich, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr zu absolvieren. Die ersten beiden Freiwilligen haben jetzt ihre Tätigkeit aufgenommen.

Für den Zeitraum von einem Jahr unterstützen Wannisa Poosadet und Felix Berger die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Haus Sankt Georg nun bei verschiedenen Tätigkeiten auf dem großräumigen Außengelände der Jugendbildungsstätte, so beispielsweise bei der Pflege des Baum- und Strauchbestandes auf dem Gelände und bei der Instandhaltung der ökologischen Elemente des Sinnesparcours. Außerdem führen sie auch pädagogische Workshops zu Themen im Bereich Umwelt und Naturschutz mit den Besuchern der Jugendbildungsstätte durch.

Im Laufe ihrer Zeit im Haus Sankt Georg können die Freiwilligen auch eigene Ideen und Projekte umsetzen, wie beispielsweise das Anlegen eines Gemüseschaugartens oder die Durchführung eines Aktionstages zum Thema Streuobstwiesen, bei dem vielleicht zusammen mit Kindern und Jugendlichen Apfelsaft gepresst und Apfelchips hergestellt werden.

Die Freiwilligen werden bei ihrer Arbeit von der Pädagogischen Leitung des Hauses, von Bianca Heintges, begleitet. Außerdem steht ihnen Bildungsreferent Werner Moeris in ökologischen Fachfragen Rede und Antwort. Zudem absolvieren die Freiwilligen Workshopwochen außerhalb des Hauses Sankt Georg, in denen sie ihre Arbeit und ihre Entwicklung während der Tätigkeit reflektieren können. So haben sie die Möglichkeit, dieses Jahr in der Jugendbildungsstätte Haus Sankt Georg dazu zu nutzen, größere ökologische Zusammenhänge zu verstehen sowie auch Einblicke in mögliche spätere Tätigkeitsfelder im ökologischen Bereich zu bekommen.

„Es ist schön, dass es hier viel Freiraum zur Gestaltung eigener Projekte zu den Themen Natur und Ökologie gibt”, freut sich Wannisa Poosadet auf ihre kommenden Aufgaben. Und Felix Berger ist neben der Arbeit im Freien und in der Natur noch wichtig, etwas Bleibendes zu schaffen: „Ich finde es gut, dass ich hier Dinge erschaffen kann, die auch für längere Zeit bestehen und die vielleicht die Aufmerksamkeit der Gäste hier ein wenig mehr auf die Umwelt lenken.”

„Als Jugendbildungsstätte der Deutschen Katholischen Pfadfinderschaft Sankt Georg liegt uns ökologisches Handeln sehr am Herzen und deshalb möchten wir mit diesem Freiwilligen Ökologischen Jahr auch gerade langfristiges Ökologisches Lernen fördern”, so Werner Moeris, Bildungsreferent im Haus Sankt Georg.

Wer sich auch dafür interessiert,ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Haus Sankt Georg zu absolvieren, kann mit Bianca Heintges Kontakt aufnehmen via E-Mail b.heintges@dpsg-ac.de oder unter der Rufnummer 02434/9812-31. Bewerbungen für den Start des nächsten Freiwilligen Ökologischen Jahres im Sommer 2013 sind ab sofort willkommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert