„Frau für alle Fälle” steht nun an der Spitze

Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. „Das Leben lebt von Veränderungen. Es gilt Abschied zu nehmen und Neues zu wagen.” Treffender hätte es Alexandra Mundus, neue Leiterin des Johanniter-Stifts Wassenberg, nicht formulieren können, um die Nachfolge der bisherigen Leiterin Claudia Kewitz offiziell anzutreten sowie Hans-Heinrich Garbe als neuen Kuratoriumsvorsitzenden an Stelle von Martin Lochter einzuführen.

Es war ein sehr emotionaler Festakt im Restaurant der Einrichtung für die Bewohner und Mitarbeiter. Denn mit Claudia Kewitz geht eine sehr beliebte Leiterin und Kollegin. Bereits Pfarrer Titus Reinmuth sprach in seiner Andacht gleichzeitig von einem Abschied und Neuanfang bzw. dem Aufbruch in Neuland. Mit den Worten „Gott schütze Sie, bei dem, was vor Ihnen liegt”, segnete er Claudia Kewitz und Alexandra Mundus.

Anschließend ergriff Regionalbevollmächtigter René Stephan Birx in Vertretung der Geschäftsleitung der Johanniter-Senioren GmbH das Wort. Er ließ die beruflichen Stationen der alten und neuen Leiterin Revue passieren.

Claudia Kewitz trat am 1. April 2003 in die Dienste des Johanniter-Stifts Wassenberg und wurde mit der Leitung des Sozialen Dienstes betraut. Am 1. Juni 2004 übernahm sie die Leitung des Hauses in Kaarst. Als im Mai 2008 in Wassenberg die Stelle der Einrichtungsleitung neu zu besetzen war, zog es sie wieder an die alte Wirkungsstätte. Aufgrund des beruflichen Wechsels ihres Ehemannes nach Bremen, zögerte Claudia Kewitz nicht lange und übernahm die Leitung des Johanniter-Seniorenheims Bremen. René Stephan Birx dankte für ihr Engagement, ihre Menschlichkeit und Arbeit, die sie in Wassenberg leistete. Damit kam er auf Alexandra Mundus zu sprechen.

Alexandra Mundus trat am 1. Oktober 1999 in die Dienste des Johanniter-Stifts Wassenberg. Neben dem Sekretariat wurden ihr Aufgaben in der Personalabteilung übertragen. Laut Birx wurde sie so zur „Frau für alle Fälle”. Im Mai 2008 übernahm sie die Assistenz der Einrichtungsleitung und wurde so zur „Frau für alle Johanniter-Fälle”. Vor diesem Hintergrund und der Überzeugung, das Stift in guten Händen zu wissen, hätten sich die Geschäftsführung und das Kuratorium entschlossen, ihr die Einrichtungsleitung in Wassenberg zu übertragen.

Seine weiteren Worte richtete Birx an Martin Lochter, der sich für den Vorsitz des Kuratoriums im Stift Erkelenz entschieden hat, nachdem das gemeinsame Kuratorium der Stifte Erkelenz und Wassenberg geteilt wurde. Er dankte ihm für die langjährige tatkräftige Unterstützung durch verschiedene Ämter bei den Johannitern sowie als Initiator und Planer des Stifts Wassenberg. Seine Nachfolge tritt Hans-Heinrich Garbe an.

Alexandra Mundus dankte allen Mitarbeitern für die sehr gute Unterstützung. „Ich habe nicht das Gefühl, einen Fehler gemacht zu haben”, bekannte sie. Zu Claudia Kewitz sagte sie: „Für uns wird es ernst. Du verabschiedest dich.” Der, der gehe, nehme immer ein Stück von denjenigen mit, die bleiben würden und bleibe selber ein Stück. Sie bedankte sich für die schönen Jahre und überreichte eine Tasche voll mit notwendigen Dingen, von denen jede Abteilung des Hauses etwas zugesteuert hatte.

Sichtlich gerührt sprach Claudia Kewitz allen jenen ihren Dank aus, die sie im Rheinland begleiteten. Weitere Grußworte sprachen Marius Mainzer, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe, und Otto Mans, Vorsitzender des Bewohnerbeirates des Johanniter-Stifts Kaarst.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert