Frank Jansen-Teitzs Mission: Titel Nummer fünf holen

Letzte Aktualisierung:
Auf dem Sprung nach Ohlenberg:
Auf dem Sprung nach Ohlenberg: Frank Jansen-Teitz will wieder den Titel holen.

Heinsberg-Karken. „Natürlich ist das ein ganz besonderes Rennen für mich”, sagt Frank Jansen-Teitz aus Heinsberg-Karken mit Blick auf den nächsten Lauf um die Motocross-Europameisterschaft. Denn das Rennen ist quasi der „Heim-Grand-Prix”, das einzige Rennen in Deutschland um die EM, der Saison-Höhepunkt für die deutschen Fahrer.

Gestartet wird an diesem Sonntag, 19. August, in Ohlenberg am Rhein, direkt bei Linz. Der 33-jährige Jansen-Teitz hat sich mit einem besonders intensiven Trainings-Programm auf das Rennen vorbereitet, denn seine Mission ist Titel Nummer fünf. Viermal konnte er das Gelbe Trikot des EM-Führenden auch nach dem letzten Rennen tragen, im letzten Jahr hat es ihm der Belgier Jelle Grade auf der Zielgeraden abgejagt, Jansen-Teitz blieb „nur” der Vize-Europameister-Titel.

Damit er seinen fünften EM-Titel einfahren kann, will Frank Jansen-Teitz natürlich am Wochenende unbedingt punkten. Im Moment führt er die Wertung vor den beiden belgischen Konkurrenten Vincent Collet und Jelle Grade an.

„Ich freue mich riesig auf Ohlenberg, da werden mich bestimmt wieder viele Fans an der Strecke lautstark unterstützen und den Talkessel zum Brodeln bringen”, sagt der Karkener.

Zur Vorbereitung hat er neben intensivem Lauf- und Rad-Training für die Kondition auch ein spezielles Ernährungs- und Sportfasten-Programm des Sportwissenschaftlers Stephan Nüsser absolviert. „In erster Linie dient das nicht zur Gewichtsreduzierung, sondern zur langfristig besseren Umsetzung im Stoffwechsel und damit zur Steigerung der Leistungsfähigkeit”, erläutert der 33-Jährige.

Außerdem hat er spezielle Kompressions-Wäsche getestet um in den Rennen die Muskeln besser zu regenerieren. Am Wochenende werden sogar - nicht nur wegen der heißen Rennen, sondern vor allem wegen der angekündigten großen Hitze - spezielle Kühlwesten eingesetzt. Auch am Motorrad wurde noch einmal gearbeitet, um die Leistungskurve optimal an Jansen-Teitzs Fahrstil anzupassen. „Ich bin physisch und psychisch topfit und werde alles in den Rennen geben”, sagt er.

Dazu kommt noch, dass Deutschland in Ohlenberg mit einem besonders starken Team antritt, das Jansen-Teitz unterstützen wird. Wie wichtig die Teamarbeit auch beim Motocross ist, haben die Belgier im letzten Rennen der vergangenen Saison gezeigt.

In Ohlenberg starten unter anderem Youngster Michael Kaussen, Routinier Alex Farkas, Altmeister Luc Perdieus, Robin Hannes, Pascal Proenen und Hans-Werner Klaes für Deutschland. „Das ist eine starke Truppe, ich bin optimistisch, dass wir in Ohlenberg punkten werden”, so der Vize-Europameister vor dem Rennen am Rhein. Damit will er sich eine gute Ausgangsposition für die letzten beiden Rennen in Frankreich und in der Schweiz schaffen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert