Fotografien mal vertraut, mal befremdlich

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Beim Kunstverein Region Heinsberg in Unterbruch (Horster Hof) wird am Sonntag, 7. März, um 11.30 Uhr eine Fotografie-Ausstellung mit Arbeiten von Karin Geiger eröffnet. Zur Einführung spricht Ingrid Trantenroth-Scholz. Die Künstlerin wird anwesend sein.

Die Fotokünstlerin, 1966 in Dortmund geboren, studierte von 1989 bis 1995 an der Kunstakademie in Düsseldorf mit dem Abschluss als Meisterschülerin. Von 1995 bis 1997 war sie an der British Columbia Universität in Vancouver.

2002 übernahm sie eine Lehrtätigkeit als künstlerische Mitarbeiterin der Klasse Fotografie an der Hochschule für Grafik und Bildkunst Leipzig. Zahlreiche Stipendien, Auszeichnungen und Ausstellungen begleiten ihre künstlerische Tätigkeit seit Jahren.

Karin Geiger verfügt über ein breites Spektrum an Erscheinungsformen des Fotografischen. Das Sujet ihrer Arbeiten ist häufig an der Peripherie der Städte angesiedelt. In diesen Stadtlandschaften erscheinen ihre Bewohner im Umfeld der sie umgebenden Wohn- und Funktionsarchitektur.

Die alltäglichen Szenen sind Aufnahmen in einer nüchternen Wirklichkeit, in einer identitätslosen Umgebung und doch weisen sie auch melancholische und poetische Momente auf. Diese scheinbar alltäglichen Szenen decken aber bei genauerer Betrachtung eine präzise und austarierte Flächen- und Formgliederung auf und zeigen ein Gespür für räumliche Zusammenhänge und subtil konstruierte Perspektive.

Da wird nichts dem Zufall überlassen, sondern die Arbeiten entstehen in einem langen Produktionsprozess. Wechselnde Standpunkte und Lichtverhältnisse werden in den farbigen sowie in den Schwarzweiß-Aufnahmen immer wieder neu variiert. Diese in Szene gesetzten Fotografien erscheinen dem Betrachter mal vertraut wie auch befremdlich, und es lässt sich nicht ablesen, ob sie zufällig entstanden sind oder sorgfältig arrangiert wurden.

Die Fotografien von Karin Geiger, die beim Kunstverein Region Heinsberg ausgestellt werden, sind in den letzten Jahren entstanden.

Die Ausstellung wird in Unterbruch (Horster Hof 1) vom 7. bis 28. März zu besichtigen sein. Die Öffnungszeiten: sonntags von 11 bis 17 Uhr und freitags von 15 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Der Kunstverein Region Heinsberg ist unter 02452/65598 zu erreichen oder an die Adresse kunstverein@gmx.net per E-Mail.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert