Flüchtlingsarbeit: Interreligiöse Teamkultur soll gestärkt werden

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Das Konzept des neuen Workshops „Interreligiöse und interkulturelle Teamkultur“ hat Silvia Sievert-Pollack aus einer Fortbildung in Köln heraus ent­wickelt.

„Interreligiöse Kompetenz’ hieß sie, und eine Aufgabe bestand darin, ein Projekt zu entwickeln.“ Sie fragte Elke Buckert um Unterstützung bei der Durchführung und erhielt direkt eine Zusage. Da beide seit Jahren als Kursleiterinnen für das Familienbildungswerk des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) tätig sind, läuft die Veranstaltung unter diesem Dach.

Mit dem Workshop richten sich Sievert-Pollack und Buckert an ehrenamtlich und hauptamtlich in der Flüchtlingsarbeit tätige Menschen, also an engagierte Helfer, die vor Ort mit Kursen, Aktivitäten und Beratung einen wichtigen Beitrag zur Integration von Schutzsuchenden in die Gesellschaft leisten. Ziel des mehrstündigen Seminars ist es, positive neue Erfahrungen im Team zu schaffen, sich der jeweiligen multikulturellen und multireligiösen Ressourcen bewusst zu werden sowie eine neue Sichtweise auf Teams mit Mitgliedern unterschiedlicher Herkunftsländer zu gewinnen.

Es soll offene und konstruktive Teamkultur gestärkt und möglich gemacht werden, mit Spaß und Wertschätzung im Team zu arbeiten. Gemeinsam erarbeiteten sich die Referentinnen und die mehr als ein Dutzend Kursteilnehmer mit vielen Redebeiträgen beispielsweise Dialogregeln für ein interreligiöses Gespräch. Es sei wichtig, mit Geduld die Voraussetzungen der Beteiligten zu erkennen, Worte für die eigene Religion zu finden und Überzeugungen anzuerkennen, ohne bekehren zu wollen. Inwieweit die unterschiedliche Teamstruktur die Arbeitsweise mitbestimmt, erfuhren die Helfer mit spielerischen Aufgaben.

Ein solcher Workshop zur Teamkultur – aktuell kostenfrei dank Förderung durch „Aktion Mensch“ – findet wieder am Donnerstag, 12. Januar, von 9 bis 14 Uhr, im Kristallisationspunkt des DRK in Heinsberg an der Rudolf-Diesel-Straße 19 statt. Nach Angaben des Familienbildungswerkes sind weitere Termine im Laufe des Jahres 2017 geplant. Infos und Anmeldung: Telefon02431/802119 oder per E-Mail an fbw@drk-heinsberg.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert