Kino Freisteller

Feuerwehrübung: Nach Explosion werden Kinder vermisst

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
Hand in Hand und gemeinsam Leb
Hand in Hand und gemeinsam Leben retten: Feuerwehr und Rettungskräfte probten gemeinsam den Ernstfall in der Verbundschule Haaren. Repro: (agsb)

Waldfeucht/Haaren. Die Räume der Verbundschule Haaren waren Schauplatz einer Feuerwehrübung des Zuges II der Gemeinde Waldfeucht. Nach einer Staubexplosion in einer Holzwerkstatt kam es zu einem Kellerbrand in der Verbundschule, mehrere Kinder wurden im Kellerbereich vermisst: so die Ausgangslage der Übung.

Die Löscheinheiten Haaren und Obspringen begannen sofort nach dem Eintreffen mit der Suche nach den vermissten Personen, diese hatten im weitläufigen Kellerbereich der Schule Schutz gesucht. Sieben Trupps suchten sich unter Atemschutz den Weg zum Kellerbereich und begannen gleich mit der Personensuche.

Aufgrund der Vielzahl von Verletzten wurde durch die Einsatzleitung „MANV 1” (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst. Von der Leitstelle aus wird automatisch die erste Einsatzeinheit des Deutschen Roten Kreuzes alarmiert, um vor Ort erste Hilfe zu leisten und gegebenenfalls den Weitertransport zu veranlassen.

Mitglieder der Jugendfeuerwehr und des Jugendrotkreuz stellten sich als verletzte Personen zur Verfügung und wurden im Vorfeld entsprechend geschminkt, der Anblick wirkte sehr realistisch. Die Übung war bestens vorbereitet, so wurde das Kellergeschoss durch Nebelmaschinen regelrecht vernebelt. Das Vordringen zu den Verletzten gestaltete sich als schwierig, wobei die Feuerwehrleute diese Übung bestens meisterten.

Am Behandlungsplatz des DRK Roten herrschte gemeinsame Einsatzfreude, auch hier zahlte sich gute Schulung aus. Die jeweiligen Einsatzleiter der Feuerwehr und Rettungsdienst zeigten sich zufrieden mit dem Einsatz, beide sahen eine reibungslose Zusammenarbeit. Ziel dieser Übung war es, die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst bei einem Massenanfall von Verletzten zu trainieren und zu optimieren.

Diese Einsatzlage kann vor allem bei Einsätzen auftreten, bei denen im Unglücksfall viele Personen betroffen sind. Die möglichen Szenarien reichen von Einsätzen in Pflegeheimen, Schulen, Industrieunternehmen und größeren Veranstaltungen jeglicher Art.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.