Festakt zur Verabschiedung des THW-Ortsbeauftragten Wallrafen

Letzte Aktualisierung:
erk-thwfo
Beim Festakt (v.l. n.r.): THW-Vizepräsident Rainer Schwierczinski, der neue Ortsbeauftragte Michael Settels, Günter Wallrafen und der THW-Landesbeauftragte Dr. Hans-Ingo Schliwienski. Foto: koe

Erkelenz. Ein außergewöhnlicher Festakt fand in der Unterkunft des Technischen Hilfswerks Erkelenz statt: Nach 36 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit, davon nahezu 30 Jahre als Ortsbeauftragter, scheidet Günter Wallrafen mit Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst aus.

Der THW-Landesbeauftragte für Nordrhein-Westfalen, Dr. Hans-Ingo Schliwienski, dankte Wallrafen für die gute jahrelange Zusammenarbeit. „Günter Wallrafen hinterlässt einen Ortsverband mit 92 aktiven Helfern, der personell und funktionell sehr gut aufgestellt ist.” Als neuer Ortsbeauftragter wurde Michael Settels durch ein Wahlgremium vorgeschlagen und durch die THW-Leitung berufen.

In seiner neuen Funktion verantwortet Settels die Einsatzbereitschaft, den notwendigen Ausbildungsstand sowie sämtliche Verwaltungsvorgänge im Ortsverband. Er versprach, den Ortsverband zusammen mit seinen Mitstreitern weiter voranzubringen, um auch in Zukunft ein verlässlicher Partner für Dritte, und ein würdiger Repräsentant des Technischen Hilfswerks zu sein.

Wallrafen bedankte sich bei seinen Kameraden für die langen Jahre der offenen, fairen und kooperativen Zusammenarbeit und wünschte dem Ortsverband auch weiterhin viel Erfolg. Auch nach Ende seines aktiven Dienstes bleibt er dem Ortsverband als Althelfer erhalten und steht weiterhin mit seinem Fachwissen und seinen Fähigkeiten zur Verfügung.

Auf Wunsch der Helfer erforscht er nun die nahezu 50-jährige Geschichte des Ortsverbandes, um eine Chronik zu erstellen. Ebenso wird er bei der Ausarbeitung und Gestaltung der 50-Jahr-Feier im kommenden Jahr einen wichtigen Beitrag leisten.

Ein weiterer Höhepunkt war die heimlich beantragte Ehrung des scheidenden Ortsbeauftragten mit dem THW-Ehrenzeichen in Gold. Dies stellt die höchste Auszeichnung für ehrenamtliche Helfer im THW dar, und wird jährlich an nur 15 Helfer verliehen.

Die Laudatio hielt THW-Vizepräsident Rainer Schwierczinski. Er begründete die Verleihung des Ehrenzeichens insbesondere mit dem Vorantreiben des Unterkunftneubaus 1998 und würdigte weiterhin die durchdachte und grundsolide Finanzplanung von Wallrafen. Trotz kritischer Haushaltslagen habe er es verstanden, seinen Ortsverband jederzeit voll einsatzbereit zu halten.

Stellvertretend für alle Kameraden des Ortsverbands Erkelenz ließ Helfersprecher Dirk Brand nochmals die Zeit von Günter Wallrafen als Ortsbeauftragten Revue passieren. Er sei sich sicher, im neuen Ortsbeauftragten die Fortsetzung des Bewährten gefunden zu haben, der auch die kommenden Anforderungen und Neuerungen erfolgsversprechend für den Ortsverband umsetzen wird.

Weitere Grußworte entrichteten die Wegberger Bürgermeisterin Hedwig Klei und der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen. Die räumliche Zuständigkeit des Ortsverbandes Erkelenz liegt in diesen beiden Stadtgebieten. Aus dem Bereich der Feuerwehren ging Stadtbrandinspektor Wolfgang Linkens nochmals auf die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW ein und begrüßte das einfache und unkomplizierte Miteinander bei der Bewältigung verschiedener Einsatzlagen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert