FDP: Auch an der Basis herrscht Verstimmung

Letzte Aktualisierung:
fdp-bahrfo
Hoher Besucher bei der Kreis-FDP: Mit Petra Müller und Andreas Rademachers (v.l.) begrüßte auch Stefan Lenzen (r.) Daniel Bahr als besonderen Gast des Neujahrsempfangs. Foto: Petra Wolters

Kreis Heinsberg. Das neue Jahr war schon genau drei Wochen alt, dennoch feierte der Kreisverband der FDP im Wassenberger Restaurant Tante Lucie noch seinen Neujahrsempfang - und konnte dann dazu ein FDP-Trio aus der Bundespolitik begrüßen.

Angeführt wurde es vom Bundestagsabgeordneten Daniel Bahr, zugleich Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit und seit November Landeschef der Liberalen. Mit Applaus der rund 70 Besucher empfangen wurden auch die Bundestagsabgeordneten Petra Müller aus Aachen und Gabriele Molitor aus Euskirchen.

Kein leichtes Jahr

2010 sei kein leichtes Jahr für die Liberalen gewesen, betonte der Kreisvorsitzende Andreas Rademachers in seiner Begrüßung. „An der Basis, auch hier bei uns, sinkende Mitgliederzahlen und deutliche Verstimmung über die Politik der FDP”, sagte er nach einem Blick auf Bundes- und Landespolitik. Aktuell kritisierte er dabei die Schlüsselzuweisungen des Landes an die Kommunen. Die „rot-grüne Truppe” in Düsseldorf würde sich dabei ganz klar als „Großstadt-Koalition” präsentieren, betonte er.

Stefan Lenzen informierte anschließend über die Arbeit der fünfköpfigen FDP-Kreistagsfraktion, deren Vorsitzender er ist. In den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Finanzen sei es ihr gelungen, schon einiges umzusetzen, erklärte er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert