Europäisches Motto: „Lernen ohne Grenzen“

Letzte Aktualisierung:
5129595.jpg
Zu Gast in Budapest: Eine Delegation der Oberbrucher Rurtal-Schule, der Förderschule des Kreises Heinsberg, weilte im Rahmen eines Comeniusprojektes in der ungarischen Hauptstadt.

Kreis Heinsberg. Seit Beginn des Schuljahres 2012/2013 nimmt die Oberbrucher Rurtal-Schule, die Förderschule des Kreises Heinsberg mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, zum zweiten Mal an einem Projekt im Comeniusprogramm für multilaterale Schulpartnerschaften der Europäischen Union unter dem Motto „Lernen ohne Grenzen“ teil.

In diesem Zusammenhang haben sich vier Kollegen der Rurtal-­Schule – Schulleiter Volkmar Gilleßen, Dietmar Pelzer, Jan Artmann und Ruth Meures – und vier Kollegen der Partnerschule Elms Bank Secialists Arts College in Bury bei Manchester (England) – Christine Turner, Hannah Wilson, Catherine Dent und Misra Farid – auf den Weg nach Ungarn gemacht, um als Gäste der Partnerschule in Budapest, der Csalogany-Bildungseinrichtung, die Planung für das Comeniusprojekt voranzutreiben.

Intensive Gespräche

In Budapest wurden intensive Gespräche mit Schulleiterin Laszlone Burjan und Peter Harmat geführt. Ein Besuch der ungarischen und englischen Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern vom 13. bis 17. Mai in der Oberbrucher Rurtal-Schule wurde ebenso geplant wie pädagogische Zusammenarbeit und gemeinsame Freizeitaktivitäten.

Während des Aufenthaltes in der Csalogany-Bildungseinrichtung konnten sehr interessante Einblicke in das Unterrichtsgeschehen gewonnen werden. Mit viel Herz und Engagement werden die Schülerinnen und Schüler unterrichtet und betreut. So wurde unter anderem ein Theater- und Musik-Potpourri aufgeführt, bei dem auch Miklós Soltész, Staatsminister für Soziale Angelegenheiten beim Ministerium für Nationale Ressourcen, zugegen war.

Auch gab es die Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten der wunderschönen Donaumetropole zu besichtigen und ihre kulinarischen Leckerbissen zu genießen.An der Rurtal-Schule freuen sich schon jetzt alle sehr auf den Gegenbesuch im Mai. Es wird schon eifrig an einem Besuchsprogramm für die Gäste gearbeitet.

Benefizkonzert

Ein Höhepunkt werden die Auftritte der Bands „Rur-Rock – Wir zusammen“ und „Kasalla“ bei einem Benefizkonzert am 16. Mai in der Aula der Rurtal-Schule sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert