Es wird für einen guten Zweck musiziert

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Nicht zum ersten Mal gastiert das Kammermusikensemble Übach-Palenberg in der Wassenberger Kreuzkirche.

Am Sonntag, 17. Mai, um 17 Uhr freut sich die Evangelische Kirchengemeinde über ein besonderes Konzert zugunsten des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) Pskow.

Die Mitglieder des Kammermusikensembles möchten mit ihrem Benefizkonzert auf die wichtige Arbeit des HPZ hinweisen, die mehr denn je auf Spenden angewiesen ist.

Das HPZ feierte im vergangenen Jahr sein 15-jähriges Bestehen. Es gilt als Modellprojekt für die Arbeit mit schwerstmehrfach behinderten Kindern und Jugendlichen in Russland. Die Wassenberger Kirchengemeinde ist Träger der Einrichtung, die Rurtalschule Oberbruch sorgt für die Aus- und Fortbildung der russischen Mitarbeiter. Zurzeit machen sich alle am Projekt Beteiligten Sorgen über die wirtschaftliche Entwicklung in Russland.

Angesichts der Inflation habe die zusätzlich zum Lohn gezahlte Sozialhilfe für die Mitarbeiter aufgestockt werden müssen, auch die Speisung der Kinder in der Schule sorge für neue finanzielle Herausforderungen. Deshalb sei das HPZ in besonderem Maße auf Spenden angewiesen.

Das 1971 gegründete Kammermusikensemble mit seinen 13 auftretenden Musikerinnen und Musikern bietet in diesem Jahr den Zuhörern ein Programm mit einer interessanten und bunten Mischung von selten aufgeführten Werken. So stehen Werke aus unterschiedlichen Epochen auf dem Programm. Aufgeführt werden aus der Barockzeit eine Arie von Händel für Solo Sopran, Oboe (Judith Schaible), Violoncello und Cembalo, der erste Teil der Tafelmusik für Soloflöte, Soloviolinen, Violoncello Solo, Streicher und B.c. von Telemann und das Konzert für Oboe d´Amore, Streicher und B.c. von Bach.

Doch auch Werke aus der Spätromantik und der Moderne sind Inhalt des Programms, Sibelius mit dem Andante Festivo für Streicherensemble, Bartok mit drei Rumänischen Volkstänzen für Streicher und Holzbläser und Holliger mit einer Komposition für Flöte Solo.

Ein Eintrittsgeld wird nicht erhoben. Um Spenden wird gebeten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert