Eröffnung bei strahlendem Sonnenschein

Von: Norbert F. Schuldei
Letzte Aktualisierung:
hück-c+a-bu
Irgendwie haben sie es geschafft, mit vier Händen und einer Schere das rote Band durchzuschneiden: Franz-Peter und Anke Greven, Bürgermeister Bernd Jansen und C&A-Filialleiter Michael Irmen ( v.li). Foto: Koenigs

Hückelhoven. Die Rahmenbedingungen hätten besser nicht sein können: Es war der erste richtige Frühlingstag in diesem Jahr, als Donnerstagmorgen Punkt 9 Uhr mit einer goldenen Schere das rote Band zur Eröffnung des neuen Geschäftshauses am Wildauer Platz durchschnitten wurde und die Kunden die auf einer Verkaufsfläche von 1400 Quadratmetern drapierten Textilien von C&A begucken, anfassen und kaufen konnten.

Fünf lange Jahre hat es gebraucht, bis das markante Gebäude als Bindeglied der Parkhofstraße mit dem Hückelhoven Center (HC) endlich bezugsfertig war. „Wir haben viel und lange gezittert, bis das Haus heute eingeweiht werden kann”, sagte Architekt und Bauherr Franz-Peter Greven kurz von dem Schnitt mit der Schere.

Er meinte damit nicht nur die Schwierigkeiten, die sich im Vorfeld des Bauprojektes und auch noch im Laufe der Bauzeit auftaten, die viele Hürden, die zu überwinden waren - Greven hatte auch den, wie er sagte, „Jahrhundertwinter” im Sinn, als er vom Zittern sprach. Deshalb galt sein Dank ganz besonders „den Handwerkern, die die Einhaltung des Eröffnungstermines möglich gemacht haben”.

Natürlich strahlte auch Bürgermeister Bernd Jansen, er sprach von „einem stolzen Tag für Hückelhoven” und von einer „Anbindung des HC an die Innenstadt, die optimaler nicht sein kann”. Das neue Geschäftshaus im Herzen der Stadt sei, so der Bürgermeister, „zukunftsweisend für den Standort”. Schließlich ist es erklärtes Ziel, aus der ehemaligen Zechenstadt künftig die Einkaufsstadt Hückelhoven zu machen.

Viele Jahre hatte die Stadt einen jährlichen Kaufkraftabfluss zu schlucken. Seit der Media Markt zum Anziehungspunkt im HC geworden ist, hat sich das grundlegend geändert. Mit dem neuen Magneten C&A ist man sicher, dass sich diese Umkehrung weiter verstärken wird. Man kann Jansens Freude an diesem sonnigen und 18 Grad warmen Frühlingstag also durchaus nachvollziehen.

Michael Irmen, C&A-Filialleiter im „wip” genannten Gebäudekomplex - „wip steht für Wildauer Platz”, klärt Franz-Peter Greven auf - hatte zur Eröffnung seinerseits ein Präsent für die Stadt parat: Ein Scheck über 2500 Euro. „Der wird für die Neugestaltung eines Spielplatzes in Baal verwendet”, sagte Bernd Jansen. Auf rund 470.000 Euro beziffert Irmens Unternehmen die Summe, die es in die neue Filiale investiert habe.

Als das Ehepaar Greven, Bürgermeister Bernd Jansen und Filialleiter Michael Irmen irgendwie gemeinsam das rote Band schnippschnapp durchgeschnitten hatten, gab es kein Halten mehr: die Hückelhovener nahmen Besitz vom neuen Kaufhaus am Wildauer Platz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert