Erkelenz ist ab sofort ein Teil des Eifelvereins

Von: Bodo Strickstrock
Letzte Aktualisierung:
erk-eifelverein-bu
Der Vorstand: Manfred Rippinger, Toni Landwehr, Referentin Ursula Müller, Detlef Püttmann, Georg Sehl, Helga Ohligsschläger (v. li). Foto: bast

Erkelenz. Mit dem Begriff „Eifel” verbinden viele eine hügelige Landschaft, karge Ackerböden, besonderen Menschenschlag, aber auch Seen, Maare, Vulkanismus oder Freizeit- und Wintersporttourismus.

Die Eifel liegt zwischen Aachen im Norden, Trier im Süden und Koblenz im Osten. Schon vor mehr als 100.000 Jahren durchstreiften die Neandertaler diese Gegend und einige Getränkemarkenzeichen verbinden sich auch mit der Region.

Und dann gibt es einen 1888 gegründeten Eifelverein, der rund 30.000 Mitglieder zählt und 13 Bezirksgruppen umfasst. Seit dem 15. Mai hat dieser Wander- und Heimatverein eine 163. Ortsgruppe erhalten. Die Ortsgruppe Erkelenz wurde nach Brachelen als zweite im Kreis Heinsberg gegründet. Inoffiziell gab es schon seit Februar dieses Jahres die Eifelfreunde, die nun offiziell unter das Dach des Hauptvereins getreten sind. Dazu waren Ursula Müller vom Hauptverein aus Hellenthal und der hauptamtliche Geschäftsführer Manfred Rippinger aus Düren angereist.

Sie stellten Ziele und Aufgabe des Vereins vor. So wurde bekannt, dass in Erkelenz bereits 1924 eine Ortsgruppe des Eifelvereins bestand, die allerdings 1930 aufgelöst wurde. Um die Ziele „Wandern, Bewegung, Gesundheit” wollen sich die Mitglieder bemühen, dabei, das wurde ausdrücklich angemerkt, aber dem stark geführten Heimatverein keine Konkurrenz machen sondern eher eine Ergänzung sein. Deshalb werden auch nicht nur Eifelwanderungen, sondern auch solche in die Erkelenzer Lande angeboten. Der erste Wanderplan für 2010 liegt mit Angeboten bis zum Dezember bereits vor.

Bei den Wahlen wurde Detlef Püttmann, Erkelenz, seit Jahren zertifizierter Wanderführer, zum Vorsitzenden, Toni Landwehr aus Wegberg-Dalheim zum Stellvertreter, Helga Ohligschläger, Erkelenz zur Schriftführerin und Kassenwartin und Georg Sehl aus Wegberg-Isengraben zum Wanderwart bestimmt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert