Heinsberg - „Erfreuliches Plus” im Geschäftsjahr 2009 erzielt

„Erfreuliches Plus” im Geschäftsjahr 2009 erzielt

Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Die Raiffeisenbank eG Heinsberg konnte bei ihrer Vertreterversammlung in der Heinsberger Stadthalle vor vollem Haus eine positive Geschäftsentwicklung verkünden. Bankdirektor Hans-Hubert Hermanns verwies darauf, dass das Institut gestärkt aus der Bankenkrise hervorgegangen sei.

„Während der Internationale Währungsfonds davon ausgeht, dass die Wirtschaftskrise der letzten Monate weltweit fast eine Billion Dollar gekostet haben dürfte, gehen wir, die Raiffeisenbank Heinsberg, mit einem erfreulichen Plus aus dem letzten Geschäftsjahr, verkündete Hermanns den gewählten Mitgliedervertretern.

Vorstandskollege Herbert Himmels übernahm als eine seiner letzten Amtshandlungen vor dem Ruhestand die Aufgabe, den Jahresabschluss 2009 vorzutragen. Zum 31. Dezember betrug die Bilanzsumme 789 Millionen Euro. Sie erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 4,5 Prozent oder circa 34 Millionen Euro. Die Gesamtausleihungen erreichten Ende 2009 insgesamt 421 Millionen Euro und stiegen um gut zwölf Millionen Euro an.

„Im Bereich des Kundendepotgeschäftes erreichten wir im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 55 Millionen Euro. Der Gesamtbestand unserer Kundendepots beläuft sich auf insgesamt 88 Millionen Euro und verteilt sich auf 2751 Kundendepots”, so Himmels. Mit dem Verbundpartner Union-Investment brachte es die Raiffeisenbank mit einem Umsatz von 63 Millionen Euro auf einen Bestand von 131 Millionen Euro.

Die Entwicklung des Eigenkapitals stellt sich im Geschäftsjahr 2009 wie folgt dar: Die Geschäftsguthaben verringerten sich um runde 138.000 Euro auf jetzt 5,9 Millionen Euro. Die Rücklagen erhöhten sich um 1152000 Euro auf insgesamt rund 42 Millionen Euro. Die Quote des Eigenkapitals betrug 6,3 Prozent zur Bilanzsumme.

Himmels beleuchtete zudem die Gewinn- und Verlust-Rechnung. Das Zinsergebnis, die nach wie vor wichtigste Säule des Bankertrages, habe sich im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Millionen Euro erhöht. Es belief sich auf rund 20,1 Millionen Euro.

Unter Berücksichtigung angemessener Risikoaufwendungen ergibt sich ein Bilanzgewinn von 1886430,75 Euro gegenüber 1,52 Millionen Euro im Vorjahr, so Himmels.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert