Eneco-Tour führt durch den Selfkant

Von: agsb/disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Eneco-Tour der Radrennprofis durch die Niederlande und Belgien führt am Sonntag auf dem Schlussstück der 204,3 Kilometer langen Etappe von Roermond nach Sittard wieder einmal durch die Gemeinde Selfkant.

Die Tour ist am vergangenen Dienstag mit dem Prolog in Rotterdam gestartet und wird am kommenden Dienstag mit einem Zeitfahren in Amersfoort enden.

Nach der Fahrt durch das limburgische Hügelland und nach der ersten Zielpassage in Sittard ist am Sonntagnachmittag noch eine 22,5 Kilometer lange Schleife angesagt. Exakt 7,1Kilometer führen dabei über deutsches Gebiet. Tüddern, Süsterseel, Wehr und Hillensberg (mit dem Anstieg auf der Bergstraße) stehen auf dem Streckenplan. Das Feld wird etwa zwischen 15.45 und 16.30 Uhr im Selfkant erwartet.

Nach dem Prologsieg des Franzosen Sylvain Chavanel (Team QuickStep) am Dienstag trumpften die bei diesem Auftakt noch Zweit- und Drittplatzierten an den Folgetagen bei den ersten drei Etappen auf belgischem Terrain auf: Der Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Slipstream), der am vergangenen Sonntag bei den Cyclassics in Hamburg triumphiert hatte, siegte auf dem ersten und zweiten Teilstück. Tom Boonen (QuickStep) entschied am Freitag die dritte Etappe bei einem spannenden Sprint in Hasselt zu seinen Gunsten.

Im Gesamtklassement konnte Tyler Farrar am Freitag seine Führung vor Tom Boonen und vor dem Norweger Edvald Boasson Hagen vom Team Columbia - High Road verteidigen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert