Ende der Wartezeit?

Von: kl
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz-Holzweiler. Die lange Zeit des Wartens könnte für die Fußballer des SV Holzweiler bald beendet sein. Seit mehr als ein Jahr müssen sich auf ihren Aschenplatz verzichten, nachdem dort ein Zirkus Station gemacht hatte und den Platz in einem unbespielbaren Zustand zurückgelassen hatte.

Wer damals geglaubt hatte, mit ein Paar Kubikmetern Asche und einem mehrmaligen Abziehen des Spielfeldes sei eine Reparatur getan, der sah sich gewaltig getäuscht.

Wer hat den Schaden verursacht und wer kommt für die Kosten auf? Auf diese Fragen will die Stadt Erkelenz als Eigentümerin der Sportanlage Antworten. Eventuell hat sie Schadenersatzansprüche gegen den Verursacher. Deshalb hat sie ein Beweissicherungsverfahren beim Landgericht Mönchengladbach in Gang gesetzt in der Erwartung, dadurch schneller zu einem Ergebnis zu kommen als bei einem Schadensersatzprozess.

Doch darüber verging die Zeit. Zunächst musste der Zirkus ausfindig gemacht. Dann wurde geklärt, dass er eine Versicherung abgeschlossen hatte, die eventuell für den Sachschaden aufkommt. Die Krux an der Sache: Die Versicherung hat ihren Sitz in den Niederlanden. Ein deutscher Bevollmächtigter musste her. Als der gefunden war, leitete das Landgericht das Beweisermittlungsverfahren ein und forschte nach einem von allen akzeptierten Gutachter.

Als dieser tatkräftig ans Werk gehen wollte, kam der Winter mit dem Frost; eine Begutachtung war nicht möglich. Erst in der vergangenen Woche hatte sich das Wetter soweit gebessert, dass eine Begutachtung möglich wurde. Der Experte machte sich ans Werk und sicherte danach eine kurzfristige Bewertung der Sachlage zu.

„Wenn dieses Gutachten vorliegt, werden wir prüfen, ob es den Sachverhalt richtig aufgenommen hat. Sollte diese der Fall sein, können wir überlegen, ob wir in finanzielle Vorleistung gehen und den Platz sanieren, bevor der endgültige Bescheid vorliegt”, meinte der Beigeordnete der Stadt Erkelenz, Dr. Hans-Heiner Gotzen.

Er ist zuversichtlich, dass das Beweissicherungsverfahren den Verursacher des Schadens am Aschenplatz deutlich macht und dessen Versicherung den Schaden reguliert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert