Elterncafé: Zugang direkt, schnell und unbürokratisch

Letzte Aktualisierung:
6032924.jpg
Stella Ottenburger (r.), Koordinatorin der Familienpatenschaften des Caritas-Jugendhilfe, und Schwester Elke Reinartz, Stationsleiterin der Geburtsstation des Krankenhauses Heinsberg, stellen das Elterncafé vor.

Kreis Heinsberg. Es ist kein Geheimnis. Die Geburt eines Babys stellt das ganze bisherige Leben sprichwörtlich auf den Kopf. Schlaflose Nächte und eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung und Versorgung können da schon mal bei der gesamten Familie, besonders aber bei den Müttern, zur Überlastung führen.

Schwierig wird es vor allem dann, wenn keine Unterstützung durch die Familie – sei es von Großeltern oder von Freunden und Nachbarn – gegeben ist.

Da ist es gut zu wissen, dass es das Angebot der ehrenamtlichen Familienpaten gibt, die in solchen Situationen Unterstützung leisten. Aus diesem Grunde wurde im Heinsberger Krankenhaus das ­Elterncafé installiert. Es ist ein Beratungsangebot in Form einer regelmäßigen Sprechstunde des Caritasverbandes für die Region Heinsberg in Kooperation mit der Abteilung Geburtshilfe im Städtischen Krankenhaus Heinsberg. „Die bereits bestehende Kooperation mit dem Krankenhaus wurde so noch erweitert“, betont Stella Ottenburger, Koordinatorin der Familienpatenschaften der Caritas-Jugendhilfe. Das Elterncafé findet als offenes Angebot im Aufenthaltsraum der Geburtsstation alle zwei Wochen statt.

Die Idee ist im Rahmen eines Informationsaustauschs zum Angebot der Familienpatenschaften mit dem Pflegepersonal des Krankenhauses entstanden. Dann hatten Stella Ottenburger und Schwester Elter Reinartz, Stationsleiterin der Geburtsstation des Städtischen Krankenhauses Heinsberg, sich abermals zusammengesetzt und beschlossen, mit der Sprechstunde, angepasst an den Ablauf der Station, zu beginnen.

„Im Elterncafé informiere ich Mütter und Familien unverbind-lich und anonym über das Angebot der Familienpatenschaften“, so Ottenburger. Direkt, schnell und unbürokratisch wird ein Zugang aufgebaut. „Sie lernen mich als Koordinatorin der Familienpatenschaften kennen, die gegebenenfalls Hilfe vermittelt und Kontakt herstellen kann, wenn eine Überlastungssituation aufgetreten ist.“

Somit wird die Hemmschwelle abgebaut, sich gegebenenfalls Hilfe zu holen. „Gerade auch die Väter, die oft am Beratungsgespräch im Elterncafé teilnehmen, erinnern sich dann an unser Hilfsangebot“, weiß Ottenburger. Das Elterncafé sei nur der Rahmen, um jederzeit, sofort oder auch nach Entlassung aus dem Krankenhaus, mit ihr in Kontakt treten zu können. Mütter und Familien könnten selbstverständlich auch nach der Entlassung das Elterncafé aufsuchen, um Infos einzuholen

„Auch für uns ist der Weg einfacher geworden“, betont Schwester Elke Reinartz. Wenn man sehe, dass eine Familie Ängste und Fragen zur neuen Lebenssituation habe, sie unsicher im Umgang mit ihrem Kind seien und sich Sorgen machen würden, wie es zu Hause weitergehe, könne man nun auf das Beratungsangebot vor Ort – das Elterncafé – verweisen oder einen Gesprächstermin vermitteln. „Wir können nun etwas anbieten, auch für die Zeit, wenn die Hebamme nicht mehr zur Familie nach Zuhause kommt“, sagt sie.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass gerade Familien, denen ein familiäres Netzwerk nicht zur Verfügung steht, von der Möglichkeit des Elterncafés Gebrauch machen und sich informieren. „Sie wissen dann, es gibt ein Angebot der Caritas sowie einen direkten Ansprechpartner. Mit dieser Info gehen sie dann beruhigt nach Hause“, so Reinartz.

Alle ihre Kollegen und damit das ganze Team stehen hinter dem Angebot. „Für uns alle ist es ein gutes Gefühl zu wissen, wie wir handeln können, wenn wir merken, dass eine Familie oder Mutter der Situation mit dem neuen Baby nicht gewachsen ist beziehungsweise sie Hilfe benötigt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert