Einladung zum offenen Pilgern an der Wurm

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Zu einem offenen Pilgern - unabhängig von Religion oder Konfessionszugehörigkeit - laden die Evangelische Erwachsenenbildung und die Evangelische Kirchengemeinde Übach-Palenberg am Sonntag, 19. September, ein. Gepilgert wird entlang der Wurm von Übach-Palenberg nach Merkstein.

Am trennenden oder verbindenden Fluss entlang gilt es, Landschaftseindrücke und regionale Geschichte wahrzunehmen. Selbst ein Gipfelaufstieg mit Grenzlandblick ist möglich und eröffnet einen Blick gen Eifel, Rheintal, Selfkant und Maastal. Der Weg führt durch den Grube-Adolf-Park und zeigt im Folgenden einen Sekundär-Biotop - eine interessante geologische Folgeentwicklung durch den Bergbau. Später geht es durch das Dörfchen Worms und die „Wildnis”. Der Rückweg führt unter anderem durch den Herbacher Wald.

Für Elke Bennetreu und Pfarrer Thomas Fresia, die den Pilgerweg begleiten, heißt Pilgern: „In Gottes Welt, die uns anvertraut ist, unterwegs zu sein, sich von ihr berühren zu lassen und sie wertzuschätzen. Den Erzählungen der Menschen, die hier leben, zu lauschen und offen zu sein für das Leben, das sich im Unterwegssein ereignet.”

„In einem solchen Unterwegssein ergibt sich eine Stärkung im Miteinander und eine spirituelle Erfahrung”, berichtete Elke Bennetreu, die solche Pilgerwege im Gebiet des Kirchenkreises bereits öfter beschritt.

Der Pilgerweg beginnt in Übach-Palenberg an der Erlöserkirche in der Comeniusstraße. Dort ist um 11 Uhr der Treffpunkt. Gepilgert wird bis cirka 17 Uhr. Wer mag, kann im Anschuss an einer Aufführung des Gospelchors „Gott ist” teilnehmen. Ausdrücklich laden die Veranstalter Interessierte aus der näheren und der weiteren Umgebung ein.

Pilger-Interessenten werden aus organisatorischen um Anmeldung gebeten. Eine Anmeldung ist aber nicht unbedingt notwendig. Kurzentschlossene können gerne hinzukommen. Es ist keine Gebühr zu entrichten.

Auskünfte und Anmeldungen: Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich, Telefonnummer 02461/9966-0, oder Pfarrer Thomas Fresia, Telefonnummer 02451/9116192.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert