Einiger Fehler eingeräumt: Wiederwahl

Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven-Kleingladbach. Walter Bergener bleibt auch in den nächsten beiden Jahren Vorsitzender des SV Viktoria Kleingladbach.

Bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Diecks, zu der 37 Mitglieder gekommen waren, erhielt er bei fünf Enthaltungen wieder das Vertrauen.

Bergener hatte in einer persönlichen Erklärung eigene Fehler in der Führung des Vereins eingeräumt. „Viele Dinge sind mir über den Kopf gewachsen”, bekannte er offen.

Schließlich ist er beruflich sehr stark eingespannt und kann nicht immer präsent sein. So hatte Bergener vor einem halben Jahr erklärt, dass er zurücktreten wolle.

„Doch es haben sich ein paar Dinge geändert”, so Bergener. Allen voran hat sich ein „Ältestenrat” um die erfahrenen Dieter Jansen, Helmut Ramburger und Manfred Pierich gebildet, der in enger Absprache mit dem Vorstand Aufgaben übernimmt und die Vorstandsarbeit unterstützt.

Ziel auch des neuen Vorstands ist es, mehr Professionalität in die Arbeit hineinzubringen. Bergener betonte, dass der Beruf Priorität habe. „Aber mein Herz hängt am Verein, dem ich viel zu verdanken habe”.

Deshalb habe er sich trotz aller Skepsis bereiterklärt, wieder zu kandidieren. Der Vorsitzende verabschiedete die Vorstandsmitglieder Lars Pierich (Kassierer) und Alf Hermanns (zweiter Geschäftsführer) mit einem Geschenk.

Ihre Nachfolger sind Jörg Paulus (erster Kassierer) und Norman Heidmann (zweiter Geschäftsführer). Bestätigt wurde der erste Geschäftsführer Pasqual Willems. Werner Müller, bisher kommissarisch im Amt, ist offiziell Jugendleiter.

Zweiter Jugendleiter wurde Oliver Burghardt. Bergener erwähnte, dass die Hinweisschilder zum Sportplatz aufgestellt sind, die Viktoria der Interessengemeinschaft der Ortsvereine beigetreten ist und die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft ausgerichtet hat.

Finanziell mehr als enttäuschend verlief das Nico-Peters-Gedächtnisturnier. In den nächsten Wochen wird man intensiv überlegen, in welcher Form das Traditionsturnier weitergeführt werden kann.

Bei der Viktoria hofft man, dass die erste Mannschaft den Klassenerhalt in der Kreisliga B 1 schafft. Nach der Trennung von Trainer Andre Bary trainiert die Mannschaft sich bis zum Saisonende selbst.

Dann übernimmt Oliver Burghardt. In Personalunion ist er dann auch Trainer der A-Junioren. Sehr ausführlich hatte Werner Müller das vergangene Jahr der Jugendabteilung aufgearbeitet. Das Jugendturnier verzeichnete große Resonanz, es gab insgesamt einige schöne Erfolge. Sehr positiv war der Kassenbericht. „Wir haben gut gewirtschaftet”, freute sich Bergener.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert