Waldfeucht - Einen Blick auf das Königspaar erhaschen

Einen Blick auf das Königspaar erhaschen

Von: sev
Letzte Aktualisierung:
wald-kirmrummel-fo
König Jürgen Windeln und seine Schwester Birgit zogen nicht zur die Blicke der Schützenbruderschaft auf sich, denn bei idealem Wetter säumten hunderte Zuschauer den Straßenrand. Foto: Franz Severins

Waldfeucht. Die St.-Johannes-Baptist-Schützenbruderschaft aus Waldfeucht feierte drei Tage lang ihre Frühkirmes, dabei stand das Schützenpaar Jürgen Windeln mit seiner Schwester Birgit am Sonntag beim Festaufzug im Mittelpunkt des Geschehens.

Musikalische Begleitung

Schon am Samstag wurde die Kirmes mit einem Umzug durch den Ort mit musikalischer Begleitung des Musikvereins eingeläutet. Hierbei wurde zum Gedenken der Verstorbenen zuerst zum Friedhof gezogen und anschließend eine Messe gefeiert.

Doch was wäre die Kirmes ohne den beliebten Königsball im geschmückten Bürgertreff, wo das Duo „Nightflyers” aufspielte. Ein langer, kurzweiliger Abend fand einen zünftigen Ausklang.

Zum Sonntagsaufzug wurden die Majestäten am geschmückten Königshaus und dem nicht zu übersehenden blau-gelben Fahnenmeer abgeholt. Dabei wurden König Jürgen Windeln und seine Schwester Birgit begleitet von den Adjudanten Theobert Classen und Alexander Jungblut.

Zu Ehren der Regenten

Sowohl die Schützenbruderschaft St.-Johannes-Baptist als auch die Sebastianus-Schützenbruderschaft wurde angeführt vom Musikverein Waldfeucht und dem Trommler- und Pfeiferkorps Brüggelchen.

Die Parade fand zur Ehren der Regenten auf der Brabanterstraße statt, wo sich hunderte Zuschauer drängten um einen Blick auf das Königspaar zu erhaschen. Neben dem Königspaar galt die Parade auch dem Kaiser Ignaz Tholen und dem Schülerprinzen Marc Windeln. Der große Festaufzug wurde anschließend mit einem gemütlichen Beisammensein im Bürgertreff beendet.

Nach einem Festaufzug am Montag fand die Frühkirmes im Vereinslokal Schönen ihren Ausklang.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert