Ein paar Extra-Kilometer: Dänische Rennradfahrer verfahren sich

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
radrennfahrer
Radrennfahrer unterwegs (Archivbild). Eine Radlergruppe aus Kopenhagen war auf dem Weg nach Paris jetzt in Heinsberg vom rechten Weg abgekommen - die Polizei lotste sie auf den korrekten Pfad zurück. Foto: dpa

Heinsberg. In eine - im wahrsten Sinne des Wortes - verfahrene Situation hat sich am Dienstagnachmittag eine Rennradfahrergruppe aus Dänemark geradelt.

Die dänischen Sportler waren auf dem Weg von Kopenhagen nach Paris und hatten von Nettetal kommend einen Abstecher in den Kreis Heinsberg gemacht. Eigentlich wollten sie weiter nach Maastricht fahren, wo sie ihr Nachtquartier geplant hatten. Doch trotz mehrfacher Umrundung der Kreisstadt fanden sie nicht mehr den Weg in Richtung Niederlande.

Da noch weitere Gruppen unterwegs waren, warteten die Heinsberger Streifenpolizisten, die auf die erste Gruppe getroffen waren, bis auch diese im Stadtgebiet umherirrenden Fahrradfahrer eingetroffen waren. Angeführt vom Polizeifahrzeug radelte die Truppe dann in Richtung Sittard, wo die Rennradfahrer mit ihrem Kartenmaterial wieder den Weg in Richtung Maastricht fanden.

Sichtlich erleichtert, nicht noch mehr Umwege an diesem Tag fahren zu müssen, bedankten sich die Dänen bei ihren „Freunden und Helfern” der Heinsberger Polizei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert