Ein Marathon-Wahltag mit vielen Stimmzetteln

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
7777620.jpg
Ein buntes Spektrum von Stimmzetteln wartet auf die Wähler am Sonntag auch in der Kreisstadt Heinsberg: Hanna Schmitz, Mitarbeiterin des Hauptamtes der Stadtverwaltung, präsentierte sie am Freitag vor dem Rathaus . Foto: Anna Petra Thomas

Kreis Heinsberg. Insgesamt 21 Wahlen finden an diesem Sonntag, 25. Mai, von 8 bis 18 Uhr im Kreis Heinsberg statt: Europawahl, Landratswahl, Kreistagswahl, acht Bürgermeisterwahlen sowie zehn Stadt- beziehungsweise Gemeinderatswahlen. Und genau in dieser Reihenfolge werden die Stimmen am Sonntagabend beim Auszählungsmarathon ausgewertet.

Die Bürger erhalten im Kreis Heinsberg entweder drei, vier oder fünf Stimmzettel, je nach Alter und Wohnort. Denn: Wahlberechtigt sind bei den Kommunalwahlen alle Bürger ab 16 Jahren (dies sind rund 208.000). Bei der Europawahl gibt es hingegen ein Wahlrecht erst ab 18; da liegt die Zahl der Wahlberechtigten bei rund 190.000 im Kreis Heinsberg. Und: Nicht überall werden am Sonntag Bürgermeister gewählt. In der Stadt Geilenkirchen (Thomas Fiedler) und in der Gemeinde Selfkant (Herbert Corsten) hatten sich die Amts­inhaber entschlossen, bis 2015 weiterzumachen und nicht über einen Rücktritt den Weg zu gemeinsamen Rats- und Bürgermeisterwahlen 2014 freizumachen.

Drei Stimmzettel (für Landrat, Kreistag und Stadt- oder Gemeinderat) erhält, wer in Geilenkirchen oder Selfkant wohnt (wo keine Bürgermeisterwahlen stattfinden) und zwischen 16 und 18 Jahre alt ist.

Vier Stimmzettel (für Europa, Landrat, Kreistag und Rat) erhalten die erwachsenen Wähler in Geilenkirchen und Selfkant, vier Stimmzettel (für Landrat, Kreistag, Bürgermeister und Rat) erhalten auch alle Wähler zwischen 16 und 18 in den anderen Kommunen.

Fünf Stimmzettel erhalten die erwachsenen Wähler in diesen acht Kommunen, in denen eben auch eine Bürgermeisterwahl ansteht, also in Gangelt, Erkelenz, Heinsberg, ­Hückelhoven, Waldfeucht, Wassenberg, Wegberg und Übach-Palenberg.

Bei der Europawahl stehen auf dem weißen, circa 74 Zentimeter langen Stimmzettel insgesamt 24 Parteien und Wählergruppen: CDU (Ergebnis bei der Wahl 2009 im Kreis: 47,7,), SPD (21,3 ), Grüne (7,7 ), FDP (12,8 ), Die Linke (3,8 ), Republikaner (1,0 ), Tierschutzpartei (1,2 ), Piratenpartei (0,6 ), Familienpartei (0,7 ), Freie Wähler (0,3 ), Volksabstimmung (0,3 ), Partei Bibeltreuer Christen (0,1 ), ÖDP (0,1 ), Christliche Mitte (0,1 ), Partei für Arbeit, Umwelt und Familie (0,1 ), DKP (0,0 ), Bayernpartei (0,1 ), Partei für Soziale Gleichheit (0,0 ), Bürgerrechtsbewegung Solidarität (0,0 ), Alternative für Deutschland (2009 nicht angetreten), Pro NRW(2009 nicht angetreten), MLPD (2009 nicht angetreten), NPD (2009 nicht angetreten) sowie Die Partei (2009 nicht angetreten). Jeder Wähler hat nur eine Stimme.

Bei der Landratswahl stehen auf den hellblauen Stimmzettel fünf Kandidatennamen: Amtsinhaber Stephan Pusch (CDU), Ralf Derichs (SPD), Maria Meurer (Grüne), Dr. Klaus Wagner (FDP) und Heiko Glowka (NPD). Jeder Wähler hat – dies gilt für alle Kommunalwahlen auf Kreis- beziehungsweise Stadt- oder Gemeindeebene – jeweils nur eine Stimme.

Bei der Kreistagswahl stehen auf dem hellroten Stimmzettel neun ­Parteien oder ­Wählergruppen: CDU (2009: 51,8 / 29 Sitze)

SPD (19,8 / 11 Sitze)

Grüne (2009: 9,7 / 5 Sitze)

FDP (2009: 9,0 / 5 Sitze)

FW (2009: 4,7 / 2 Sitze)

Die Linke (2009: 3,5 / 2 Sitze)

NPD (2009: 1,5 / 1 Sitz)

Piraten (2009: nicht angetreten)

AfD (2009: nicht angetreten)

Die Piraten treten allerdings nur in elf der 27 Kreistagswahlbezirke an. Die AfD hatte in zwei der 27 Bezirke (Selfkant und Gangelt) keine Unterstützungsunterschriften für die Wahlvorschläge vorlegen können und diese zurückgezogen. Da es bei der Kreistagswahl keine Aufteilung in Erst- und Zweitstimmen gibt, werden die Piraten deshalb nur in elf der 27 Bezirke und die AfD nur in 25 der 27 Bezirke auf den Stimmzetteln stehen.

Die Wahlperiode der neuen kommunalen Vertretungen beziehungsweise die Amtszeit der jetzt zu wählenden Hauptverwaltungsbeamten läuft ausnahmsweise rund sechseinhalb Jahre; sie endet am 31. Oktober 2020.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert