Ein Jahr, in dem Frauen „Heil(ig)es erleben“

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Unter dem Leitgedanken „Heil(ig)es erleben“ präsentiert die Katholische Frauenseelsorge in der Region Heinsberg ihr Jahresprogramm, dessen Auftakt der Weltgebetstag ist.

In diesem Jahr haben die Frauen des ägyptischen Weltgebetstagskomitees die Materialien für den Gottesdienst vorbereitet. „Ihre Bitten und Visionen sind hochaktuell“, sagt die regionale Frauenseelsorgerin Sabine Mevissen. „Alle Menschen in Ägypten, christlich und muslimisch, sollen erleben, dass sich Frieden und Gerechtigkeit Bahn brechen, wie Wasserströme in der Wüste“, erklärt sie in Anlehnung an die Worte des Propheten Jesaja (41, 18ff.)

Rund um den Erdball werden sich Frauen, aber auch Männer beim Weltgebetstag dieser Hoffnung anschließen. Mit den Kollekten der Gottesdienste werden unter anderem zwei ägyptische Partnerorganisationen unterstützt, die sich für Mädchenbildung und die Mitbestimmung von Frauen einsetzen. Auch in der Region Heinsberg wird es wieder zahlreiche Gottesdienste und Begegnungen zum Weltgebetstag geben, die von Frauen gestaltet werden.

Am Donnerstag, 13. März, um 19 Uhr bietet die Frauenseelsorge im Geistlichen Zentrum in Heinsberg unter dem Motto „Glaubens-Stoff“ einen Vorbereitungsabend für die Heiligtumsfahrten in Mönchengladbach und Aachen an. „Die Heiligtümer im Bistum Aachen weisen auf Jesus hin und laden ein zur Tuchfühlung mit seinem und unserem Kindsein, seiner und unserer Gastfreundschaft, seinem und unserem Leiden und Tod“, so die Frauenseelsorgerin. „In Vorbereitung auf die Heiligtumsfahrten nach Mönchengladbach und Aachen wollen wir uns an diesem Abend dem ‚Heiligen‘ und Heilendem zuwenden.“

Einen Zugang zur Mystik soll eine Ganztagesveranstaltung im August-Piper-Haus in Aachen ermöglichen, die am Donnerstag, 20. März, um 9.30 Uhr beginnt und zu der alle haupt- und ehrenamtlich Engagierten in der Frauenseelsorge eingeladen sind. Referentin ist Prof. Dr. Sabine Bobert von der Universität Kiel. Der Studientag bietet christlich orientierte Mystik-Übungen, aber auch Verständnismodelle für die mystische Grunderfahrung selbst.

Der traditionelle Frauenkreuzweg beginnt am Karfreitag, 18. April, um 6 Uhr morgens in Waldfeucht-Haaren. Die Initiatorinnen Sylvia Hennes und Birgit Sontag laden dazu ein. Treffpunkt ist an der Pfarrkirche in Haaren. Von dort geht es zu Fuß über vier Kilometer zu verschiedenen Stationen des Kreuzwegs. Ein Ausflug in die Gärten des Wasserschlosses Dyck steht für Samstag, 3. Mai, ab 10 Uhr auf dem Programm.

Das ganztägige Frauenprogramm zur Heiligtumsfahrt in Mönchengladbach startet am Samstag, 3. Mai, um 10 Uhr in Wegberg, auf dem Parkplatz des Forums. Von dort geht es mit dem Fahrrad nach Mönchengladbach. Alternativ ist die Anreise mit dem Bus möglich. Ein spezieller Frauengottesdienst beginnt an diesem Tag um 18 Uhr. Mit dem Zug geht es am Freitagvormittag, 27. Juni, von Erkelenz, Heinsberg und Geilenkirchen zur Heiligtumsfahrt nach Aachen. Hier beschließt ein Pilgergottesdienst um 18 Uhr auf dem Katschhof das Programm des Tages.

Der Frauenpilgertag am Samstag, 13. September, führt in diesem Jahr nach Wassenberg. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Pontorsonplatz. Die Frauenwallfahrt zum Birgelener Pützchen steht am Mittwoch, 24. September, auf dem Programm. Prediger im Wortgottesdienst, der um 15 Uhr beginnt, ist Regionaldekan Gottfried Maria Graaff.

Zum Abschluss des Jahres bietet die Frauenseelsorge am Donnerstag, 13. November, noch ein Kinodinner, das um 18 Uhr im Pfarrheim St. Luzia in Selfkant-Saeffelen beginnt. „Wir zeigen einen Film, der uns Frauen bewegt“, verspricht die Frauenseelsorgerin. Und auch 2015 soll „Heil(ig)es erleben“ fortgesetzt werden. Geplant sind unter anderem eine Studienfahrt nach Israel und eine geistliche Woche in Taizé. Interessentinnen können sich schon jetzt bei der Frauenseelsorgerin melden, E-Mail sabine.mevissen@bistum-aachen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert