Ehrenobermeisterbrief für Wilfried Wiesenborn

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Wilfried Wiesenborn habe ein Stück seines Lebens in den Dienst der Innung gestellt, sagte Ralf W. Barkey, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Aachen. Bei der Versammlung der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Heinsberg überreichte er den Ehrenobermeisterbrief der Innung an den Kreishandwerksmeister aus Erkelenz.

Bei der Innungsversammlung im Frühjahr hatte Wiesenborn nicht mehr für den Vorsitz kandidiert. Zum neuen Vorsitzenden wurde damals Wilfried Dahlmanns gewählt. Wiesenborn wurde zum Ehrenobermeister ernannt; ein Ehrentitel, der bereits vor einigen Jahren an Karl-Josef Jendges verliehen worden war.

„Als Obermeister hat Wilfried Wiesenborn 23 Jahre lang Ihre Innung und Ihre Interessen vertreten”, rief Barkey den Innungsmitgliedern zu. Wiesenborn habe die Innung verkörpert. Seit 23 Jahren sei er im Vorstand der Kreishandwerkerschaft aktiv; seit 2000 habe er als stellvertretender Kreishandwerksmeister fungiert, seit 2004 sei er Kreishandwerksmeister. Und seit 35 Jahren sei Wiesenborn selbstständig und führe einen eigenständigen Betrieb.

Diese Verbindung von Betriebsführung und den dabei gewonnenen Erfahrungen mit dem handwerklichen Ehrenamt, um die das Handwerk wegen seiner Schlagkraft von vielen anderen Organisationen beneidet werde, stellte der Hauptgeschäftsführer aus Aachen in seiner Ansprache heraus. „Davon lebt das handwerkliche Ehrenamt.” Dies mache das Ehrenamt im Handwerk so wertvoll, so stark und so authentisch.

Alle Erfahrungen würden ein Unternehmerbild abrunden, und sie würden eben eingebracht in das handwerkliche Ehrenamt. Wilfried Wiesenborn lebe dieses Ehrenamt. „Als Kreishandwerksmeister hat er sein Wort für das Handwerk in der Region gemacht”, stellte Barkey anerkennend fest. Wiesenborn habe die Interessen des Handwerks gegenüber der Politik geltend gemacht und sie ins gesellschaftliche Leben eingebracht, und er sei auch vor Ort präsent in der Zusammenarbeit mit den Berufsschulen.

Wiesenborn habe die Innung und die Kreishandwerkerschaft geprägt, dankte Barkey für den Einsatz. So sei erkennbar, dass hinter der Urkunde ehrenamtliches Leben stecke mit allem Engagement und mit allem Herzblut, das Wiesenborn mitgebracht habe. Barkey wünschte Wiesenborn für die Zukunft alles erdenklich Gute - auch für die weitere Arbeit als Kreishandwerksmeister.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert