Ehrenabteilungen sind Rückgrat der Feuerwehr

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
15416851.jpg
Aushändigung des Ehrenbriefes von Ehrenbürgermeister Heinrich Aretz (l.) durch Bürgermeister Bernhard Tholen (2. v. l.) an Klaus Bodden, Karl-Heinz Prömper, Günter Paulzen und Leo Beumers (v. l. n. r.). Foto: agsb
15416807.jpg
Beim Treffen der Ehrenabteilungen des Kreisfeuerwehrverbandes in Gangelt-Birgden: Die Tanzgruppe der Berder Flobbe marschierte ins Festzelt ein.. Foto: agsb

Kreis Heinsberg. Kreisbrandmeister Klaus Bodden aus Wegberg durfte zum 43. Treffen der Ehrenabteilungen des Kreisfeuerwehrverbandes im Festzelt auf dem Großen Pley in Gangelt-Birgden mehr als 350 Gäste begrüßen. Sein besonderer Gruß galt den Ehrenabteilungen der Löscheinheiten aus dem Kreis Heinsberg zu diesem alljährlichen Kameradschaftsabend.

Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik, an der Spitze der stellvertretende Landrat Wilhelm Pfaffen sowie zahlreiche Bürgermeister aus dem Kreis Heinsberg, feierten mit den einst aktiven Wehrleuten an diesem Abend.

Den ersten musikalischen Gruß übermittelte das Trommler- und Pfeiferkorps Eintracht Stahe-Niederbusch. Die Spielmannsleute aus Kreisen der Feuerwehr hatten kurzfristig absagen müssen, da sprang Stahe-Niederbusch ein. Bodden dankte der Freiwilligen Feuerwehr Gangelt und besonders der Löscheinheit Birgden für die Ausrichtung der Feier.

Der Kreisbrandmeister gab einen kurzen Überblick zu den Aktivitäten in den letzten Monaten und sprach insbesondere den Neubau der Leitstelle an. Er sprach von einem Jahr mit großen Herausforderungen für die Feuerwehr.

Humor, Geselligkeit und Kameradschaftspflege stehen traditionell im Mittelpunkt bei diesem Treffen. So gab es ein freundliches Hallo hier und da, die Kameradschaftspflege stand an erster Stelle. In seinem Grußwort dankte ­Gangelts Bürgermeister Bernhard Tholen allen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern für ihren mehr als vorbildlichen Einsatz zum Wohle aller.

Er betonte, dass der Eintritt in die Ehrenabteilung keine Abschiebung nach dem aktiven Dienst sei, Ehrenabteilungen seien vielmehr das Rückgrat der Einheiten. Tholen zitierte ein Sprichwort: „Auch ein alter Besen hat noch seinen Wert.“ Der Bürgermeister dankte den Mitgliedern der Ehrenabteilungen für ihre starke Unterstützung mit Rat und Tat in den Einheiten. „Mit 60 beginnt das Jungsein der Alten“ so Tholen zum Ende seiner Rede.

Bezirksbrandmeister Manfred Savoir sprach ebenfalls Grußworte – und es war zugleich eine Art Abschiedsrede, denn nach 24 Jahren im Amt (zwölf Jahre als stellvertretender Bezirksbrandmeister und zwölf Jahre als Bezirksbrandmeister) scheidet er in einigen Wochen aus dem aktiven Dienst aus.

Savoir lobte ebenfalls die Ehrenabteilungen: „Es sind in den Löschgruppen gerade die Kameraden der Ehrenabteilungen, die mit ihren reichhaltigen Erfahrungen und ihrer vorbildlichen Kameradschaft hochgeschätzt sind. Traditionspflege und Kameradschaft machen das Ehrenamt aus.“

Ehrenbrief von Heinrich Aretz

Gangelts Ehrenbürgermeister Heinrich Aretz hatte ein einzigartiges Dokument entworfen – einen Ehrenbrief mit Bildern der Kreisbrandmeister ab dem Jahr 1946: Hubert Niessen bis 1960, Johann Nickels bis 1973, Paul Savoir bis 1989, Willi Falkenberg bis 1999, Karl-Heinz Prömper bis 2013 und Klaus Bodden ab 2013.

Als Andenken an diesen Abend überreichte Aretz diesen Ehrenbrief an Klaus Bodden und Karl-Heinz Prömper sowie an Günter Paulzen (stellvertretender Kreisbrandmeister sowie Gemeindebrandinspektor in Gangelt) und an den Ehrenlöschgruppenführer der Löschgruppe Birgden, Leo Beumers.

Als ältester Teilnehmer der Veranstaltung wurde wieder einmal Matthias Küppers mit 93 Jahren ermittelt.

Michael Babilon (Birgden) und Gerd Thevis (Schierwaldenrath) führten durch das Unterhaltungsprogramm mit der Tanzgruppe Fire Devils aus Langbroich, Comedian Schmitz-Backes sowie der Tanzgruppe der Karnevalsgesellschaft Berder Flobbe aus Birgden.

Traditionell endet jeder Kameradschaftsabend mit dem Feuerwehrlied. Da gaben Claus Vaehsen Ilka Karduck und Günter Paulsen den Ton vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert