Ebenso gefürchtet wie geschätzt

Von: Dettmar Fischer
Letzte Aktualisierung:
Der Vorstand der Raiffeisenban
Der Vorstand der Raiffeisenbank Heinsberg, Hans-Hubert Hermanns (r.) und Klaus-Dieter Kroll (l.), hatte den ehemaligen Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Professor Dr. Norbert Walter (M.), als Referenten zum Thema „Ist der Euro noch zu retten?” gewinnen können. Foto: defi

Heinsberg. Kein Geringerer als der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Professor Dr. Norbert Walter, kam auf Einladung der Raiffeisenbank Heinsberg in die Stadthalle der Kreisstadt, um die brisante Frage „Ist der Euro noch zu retten?” vor rund 400 Gästen zu erörtern.

Walter ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt, und so ist er sowohl gefürchteter als auch geschätzter Gesprächspartner. Seine Meinung zu Finanzthemen ist nicht nur bei allen Fernsehanstalten und hochkarätigen Medien gefragt, seinen Referaten lauschen auch Interessenten weltweit in den unterschiedlichsten Vortragsveranstaltungen. Und von Lauschen konnte auch bei der Veranstaltung in Heinsberg die Rede sein.

„Während des anderthalbstündigen Vortrages von Walter hätte man jederzeit eine Stecknadel fallen gehört, so konzentriert folgten unsere Gäste den Ausführungen des Finanzexperten”, schwärmte Hans-Hubert Hermanns vom Vorstand der Raiffeisenbank. Egal, ob sich Walter zu Wackelkandidaten wie Griechenland, Portugal, Spanien oder Italien äußerte, ob er die befürchtete Inflationsgefahr beleuchtete, mit Krisenverursachern hart ins Gericht ging oder sich mit der florierenden deutschen Wirtschaft beschäftigte, der Referent fand bei seinen Zuhörern uneingeschränkte Zustimmung. Selbst als er entschieden sagte: „Der Euro ist nicht Verursacher der momentanen Finanzmisere, er ist das Opfer!”, erhielt er durch lang anhaltenden Applaus Zustimmung.

Nach seinem Vortrag ließ es sich Walter nicht nehmen, alle Fragen, die einigen Gästen noch auf den Nägeln brannten, in aller Ausführlichkeit zu beantworten, Fotowünsche zu erfüllen und Bücher zu signieren. Und das begeisterte Publikum schwärmte nicht nur von der Art, mit der Walter sich präsentierte, sondern auch von der Verständlichkeit aller seiner Ausführungen. „Unsere Gäste sind so begeistert, da haben wir uns die Messlatte für die nächsten Veranstaltungen ganz schön hoch gelegt”, resümierte Hermanns, glücklich darüber mit Walter einen Volltreffer gelandet zu haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert