DRK sagt Danke

Letzte Aktualisierung:
14563974.jpg
Viele fleißige Kräfte waren bei den Kleidersammlungen des Roten Kreuzes im Einsatz. Foto: DRK

Kreis Heinsberg. Nach den Kleidersammlungen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am 8. April in Erkelenz, Wegberg und Hückelhoven sowie am 6. Mai in Heinsberg, Geilenkirchen, Übach-Palenberg, Wassenberg sowie Gangelt, Selfkant und Waldfeucht liegt jetzt das offizielle Gesamtergebnis vor: Insgesamt 69,07 Tonnen sind zusammengekommen; das ist rund eine halbe Tonne weniger als im Vorjahr.

„Somit haben wir unser erwünschtes Ziel, mindestens die Menge des Vorjahres zu sammeln, nicht erreicht“, erklärte Ehrenamtskoordinator Hardy Hausmann, der mit für die Organisation verantwortlich war. „Trotzdem gilt unser ausdrücklicher Dank den 170 Helfern, die mit 66 Fahrzeugen unterwegs gewesen sind.“ Das Rote Kreuz sprach zudem der Bevölkerung, die sich erneut gut an der Sammelaktion beteiligte, seinen Dank aus. Mit dem Erlös kann es satzungsgemäße Aufgaben finanzieren.

Zu bedenken sei zum einen, dass bereits zuvor viele Kleiderspenden an den kreisweit aufgestellten Containern und bei den zwei Kleiderstuben abgegeben worden seien, ergänzte Hausmann. Zum anderen hatten an einigen Stellen private, nicht genehmigte Sammlungen stattgefunden. Dankenswerterweise hätten viele Bürger entsprechend Hinweise gegeben. Ganzjährig könnten weiterhin gut erhaltene Kleidungsstücke in den DRK-Kleiderstuben in Erkelenz und Heinsberg abgegeben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert