Drei „Lotsen” für ein neues Zuhause

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
hück-interkult-fo
Besuch im Interkulturellen Zentrum in Hückelhoven, Migranten die zurzeit einen berufsbezogenen Sprachkurs belegt haben, informierten sich über die Angebote der Integrationslotsen. Foto: defi

Hückelhoven. Drei Integrationslotsen haben nach einjähriger Ausbildung bei der Integrationsagentur der Diakonie ihre Arbeit im Interkulturellen Zentrum in Hückelhoven aufgenommen. Faride Rüber, Murat Köroglu und Alexander Böttcher bieten ihre Hilfe ehrenamtlich an.

Die drei Lotsen möchten Menschen mit Zuwanderungsgeschichte unterstützen, etwa bei der Suche nach Schul- und Kindergartenplätzen oder geeigneten Sprachkursen.

Bei Bedarf vermitteln die Integrationslotsen auch den Kontakt zur Sucht- oder Schuldnerberatung. Für viele Migranten ist der Umgang mit Ämtern und Behörden nicht immer einfach, lief in der „alten” Heimat doch manches anders als in Deutschland.

Allein das deutsche Schulsystem zu verstehen, kann zum Problem werden. Die Integrationslotsen sind den Migranten dabei behilflich, für ihre Kinder die passende Ausbildungsmöglichkeit zu finden.

Erste Kontakte zu Migranten konnten die Integrationslotsen jetzt bei einem Besuch von Teilnehmern des berufsbezogenen Sprachkurses des Hückelhovener Ortsvereins „Lernen Fördern” im Interkulturellen Zentrum knüpfen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert