Doppel-Schlosskonzert: Folk, Klassik und Jazz

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6876212.jpg
Die Freunde der Kammermusik freuen sich auf ihr doppeltes Gastspiel: Das Quartett Tres con Barrena mit Professor Reinhold Bohrer an der Gitarre, Flötist Hermann Basten, Frank Ollertz unter anderem am Piano und Friedrich Jouck als Fiddler tritt im Februar zu gleich zwei Konzerten im Übach-Palenberger Schloss Zweibrüggen an.

Kreis Heinsberg. Eine Mischung aus keltischem, irischem und galizischem Folk, Klassik und Jazz bietet das 21. Schlosskonzert in Übach-Palenberg. Gleich zweimal, am Samstag, 15. Februar, um 19.30 Uhr und Sonntag, 16. Februar, um 18 Uhr, spielen die Musiker des Quartetts Tres con Barrena im Rahmen der 42. Konzertreihe auf, die von den Freunden der Kammermusik gemeinsam mit der Stadt Übach-Palenberg veranstaltet wird.

„Wegen des überaus großen Interesses und der vielen Nachfragen nach Eintrittskarten schon im Vorfeld haben wir das Schloss Zweibrüggen gleich für zwei Abende reservieren lassen“, so Vorsitzender Hanns-Paul Jouck. Mit dem Ausnahmegitarristen Professor Reinhold Bohrer, seit Jahren bekannter Gast in der Region und erster Kulturpreisträger der Stadt Übach-Palenberg, mit Hermann Basten (Flöte), Friedrich Jouck (Fiddle) und Frank Ollertz (Piano, Keyboard und Cajon) soll es Abende voller musikalischer Überraschungen geben.

Tres con Barrena, aus dem Spanischen wörtlich übersetzt „Drei mit Bohrer“, entstand 2012 in der Absicht, bei der bekannten Konzertreihe im Schloss Zweibrüggen aufzutreten. In der Vergangenheit haben die Mitglieder intensiv miteinander geprobt und sich sogar zu einer einwöchigen Arbeitswoche in Asturien (Spanien) zusammengefunden in dem vom Ehepaar Bohrer betriebenen Musikhotel.

„Die Virtuosität und unnachahmliche Musikalität des Weltklasse-Gitarristen Reinhold Bohrer aus Übach-Palenberg konnten die Besucher in unserer Region zuletzt bei seinem sensationellen Auftritt während der 40-Jahr-Feier der Konzertreihe der Freunde der Kammermusik im Schloss Zweibrüggen erleben“, schwärmte Jouck. Auch Allroundötist Hermann Basten, Mitglied im Kammermusikensemble Übach-Palenberg und Gründungsmitglied der legendären Jazzgruppe Tortilla Flat und von Tortuga Jazz, begeistert in unterschiedlichen Stilarten des Jazz genauso wie in der Klassik. Frank Ollertz, Pianist und Schlagzeuger, ist ebenfalls Mitglied bei Tortuga Jazz und gefragter Instrumentalist in verschiedenen Jazzformationen, unter anderem im eigenen Frank-Ollertz-Trio. Beim 21. Schlosskonzert wird er am Flügel und am Keyboard zu hören sein; außerdem spielt er das Cajon, ein ursprünglich aus Peru stammendes Rhythmusinstrument. Der Fiddler Friedrich Jouck wurde vor mehr als einem Jahr Mitglied des Trios. Er spielt seit seiner Kindheit Violine und lebt seit mehr als 30 Jahren im Frankfurter Raum. In dieser Zeit hat er bei unterschiedlichen Irish-Folk-Gruppen mitgewirkt. Auch bei Straßenmusiken im In- und Ausland konnte er durch sein beseeltes, technisch gekonntes Spiel begeistern.

Alle Mitglieder vom Tres con Barrena verbindet laut Hanns-Paul Jouck die Begeisterung für die Musik. „Das harmonische Zusammenspiel der Musiker und die technische Beherrschung der Instrumente und besonders ausgeprägte Improvisationen, dazu der gezielte Einsatz der menschlichen Stimme, versprechen ein hinreißendes Erlebnis.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert