Diskussion: „Die vergessenen Opfer der DDR”

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Der Arbeitskreis Extremismus des CDU-Kreisverbandes Heinsberg organisiert am Dienstag, 11. Januar, um 19 Uhr in der Oerather Mühle in Erkelenz an der Roermonder Straße 36 eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Die vergessenen Opfer der DDR - Die Linke und ihre SED/PDS-Vergangenheit?!”.

Als Referent ist Hartmut Richter, ehemaliger Stasi-Häftling und heutiger Besucherreferent der Gedenkstätte Hohenschönhausen in Berlin, angekündigt.

Der CDU-Arbeitskreis möchte mit ihm auch über seine aktuellen Erfahrungen sprechen, „die er als Opfer der DDR-Diktatur mit der heute in Berlin und Brandenburg regierenden SED-Nachfolgepartei Die Linke gemacht hat”.

Der CDU-Arbeitskreis Extremismus und das Netzwerk Junge Wahl der Jungen Union haben sich in diesem Jahr in drei Vortragsveranstaltungen mit Extremismusformen auseinandergesetzt.

Im Jahr 2011 soll es verstärkt um Parteien und Organisationen gehen, die nach Ansicht der Christdemokraten „für die Existenz unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung eine ernsthafte Bedrohung darstellen”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert