Die Sieger von 2010 sind auf jeden Fall wieder mit von der Partie

Letzte Aktualisierung:
Start und Ziel in Erkelenz: Se
Start und Ziel in Erkelenz: Sehenswerte Oldtimer wie dieser Renault 4CV aus dem Jahr 1957 werden auch bei der 16. Auflage der Internationalen Grenzland-Rallye im Jahr 2012 im Teilnehmerfeld erwartet. Foto: Koenigs

Erkelenz/Kreis Heinsberg. In diesem Jahr mussten Oldtimerfahrer und Oldtimerfans auf die Internationale Grenzland-Rallye verzichten.

Die „Macher” der Oldtimer-Interessengemeinschaft Grenzland, die sich mit viel Herzblut ihrem Hobby verschrieben haben und mit großem Engagement das Schnauferl-Spektakel alljährlich möglich gemacht hatten, waren 2010 nach reiflicher Überlegung zu dem Entschluss gekommen, fortan auf einen Zwei-Jahres-Rhythmus zu wechseln. Organisatorische Gründe zwangen zu dieser Entscheidung, war doch die Belastung für die kleine Schar der ehrenamtlich aktiven Organisatoren einfach zu groß geworden.

Doch 2012 ist es wieder so weit: Die 16. Auflage dieser mit Sonderprüfungen und Wertungsfragen gespickten Zuverlässigkeitsfahrt, die wiederum präsentiert wird vom Zeitungsverlag Aachen und unter Schirmherrschaft des Erkelenzer Bürgermeisters Peter Jansen steht, steigt am Sonntag, 26. August. Die Veranstaltung ist im Kalender vom Stadtmarketing Erkelenz als einer der Höhepunkte 2012 verzeichnet.

Die Ausschreibung liegt online wie in gedruckter Form vor. Und erste Nennungen sind bei der Oldtimer-IG Grenzland bereits eingetroffen. So sind die Sieger des Jahres 2010 auf jeden Fall wieder mit von der Partie: Allo Melcher aus Aachen, der in der Gesamtwertung die Nase vorn hatte und den Großen Preis der Dekra gewann, will mit seinem Ferrari 365 GTC/4 aus dem Jahr 1972 ebenso wieder mitfahren wie Norbert Weyerbrock aus Mönchengladbach, der mit seinem Volvo PV444 aus dem Jahr 1957 den Concours dElegance gewonnen hatte und somit die ZVA-Trophäe in Empfang nehmen durfte.

Der Markt in Erkelenz ist auch 2012 wieder der Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung. Dort befinden sich traditionell Start und Ziel. Dort werden Fahrzeuge und Teams von Regionalredakteur und Moderator Dieter Schuhmachers vorgestellt und Fahrer wie Beifahrer interviewt. Über circa 135 Kilometer führt die Strecke der Oldtimer quer durch den Kreis Heinsberg.

„Viele Oldtimerfahrer haben die Rallye in diesem Jahr vermisst”, berichtete Fahrtleiter Winfried Peters. Dies gelte wohl auch für viele Zuschauer. Aber umso mehr dürften sich jetzt alle auf die Veranstaltung am 26. August freuen. Bis dahin hat der Fahrtleiter aber noch viele Vorbereitungsarbeiten zu erledigen - und er würde sich natürlich über jede Unterstützung von Sponsoren mächtig freuen.

Automobile bis Baujahr 1978 können mitfahren

Teilnahmeberechtigt bei der Internationalen Grenzland-Rallye am 26. August 2012 sind Automobile bis Baujahr 1978, wobei in der Sonderklasse B (Baujahre 1970 bis 1978) nur 50 Teilnehmer zugelassen sind.

Anmeldeschluss ist am 1. August, doch da das Starterfeld aus organisatorischen Gründen mit Blick auf das Platzangebot und das Konzept auf maximal 120 Fahrzeuge begrenzt ist, wird eine frühzeitige Nennung empfohlen.

Alles Wissenswerte rund um die Rallye ist auf der Internetseite zu finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert