Die Schrecken der Nazi-Zeit aus einer neuen Perspektive

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. Der Autor John Boyne ist am Mittwoch, 21. März, auf Einladung der Buchhandlung Gollenstede zu Gast in <b>Wassenberg.</b> Ab 13.30 Uhr liest der Ire im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule aus seinem Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama”.

Der Titel wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt, verkaufte sich über fünf Millionen Mal, gewann zahlreiche internationale Buchpreise und wurde mit großem Erfolg verfilmt.

Zum Inhalt: Der neunjährige Bruno weiß nichts von der Endlösung oder dem Holocaust. Er ist unberührt von den entsetzlichen Grausamkeiten, die sein Land dem europäischen Volk zufügt. Er weiß nur, dass man ihn von seinem gemütlichen Zuhause in Berlin in ein Haus verpflanzt hat, das in einer öden Gegend liegt, in der er nichts unternehmen kann und keiner mit ihm spielt. Bis er Schmuel kennenlernt, einen Jungen, der ein seltsam ähnliches Dasein auf der anderen Seite des angrenzenden Drahtzauns fristet und der, wie alle Menschen dort, einen gestreiften Pyjama trägt.

Durch die Freundschaft mit Schmuel werden Bruno, dem unschuldigen Jungen, mit der Zeit die Augen geöffnet. Und während er erforscht, wovon er unwissentlich ein Teil ist, gerät er unvermeidlich in die Fänge des schrecklichen Geschehens.

John Boyne wurde 1971 in Dublin, Irland, geboren, wo er auch heute lebt. Mit seinem Roman betrachtet er den Schrecken des Nationalsozialismus und das jüdische Schicksal in den Konzentrationslagern auf eine ganz besondere und in der Literatur einmalige Weise. Gerade durch die kindliche Perspektive spricht der Roman jugendliche Leser an und eröffnet einen ganz neuen und beeindruckenden Zugang zu dem dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte.

John Boyne stellt in Wassenberg zudem seinen gerade neu erschienenen Roman „Der Junge mit dem Herz aus Holz” vor. Eintrittskarten gibt es in der Buchhandlung Gollenstede sowie im Sekretariat der Schule.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert