Die Halbzeitbilanz fällt durchwachsen aus

Von: sie
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Halbzeitbilanz beim 19. Grenzland-Fußballturnier der Hauptschule in der Schlee in Hückelhoven fällt sportlich durchwachsen aus. „Wir haben wenige gute Mannschaften gesehen”, meinte Organisator Manfred Peters.

Im vergangenen Jahr sei das Niveau besser gewesen. Heraus ragten in der Gruppe B die Teams des Bischöflichen Instituts Büllingen (Belgien) und der Realschule Oberbruch. Büllingen gewann den direkten Vergleich mit 3:2 und erreichte als Erster die Endrunde, Oberbruch hat gute Chancen, als bester Zweiter weiterzukommen. In der Endrunde am 29. Januar werden Mannschaften aus allen drei Ländern vertreten sein. Denn in der Gruppe A setzte sich das Team des Da Capo Colleges Sittard (Niederlande) durch.

„Doppelt” hält besser, dachte sich die zweite Mannschaft des Ausrichters und lag gleich zweimal vorne. In der Gruppe C erreichte man die Qualifikation. In der Gruppe E war das Hückelhovener Team ebenfalls Sieger. Endrundenteilnehmer ist der Gruppenzweite Hauptschule Ratheim. Spannend war´s in der Gruppe D, wo sich die Gesamtschule Laurensberg aufgrund der besseren Tordifferenz qualifizierte.

In der Gruppe C wartete man lange auf das Team der Gesamtschule Hardt. Dann hieß es „Hardt ist da”. Nur mitspielen konnte diese Mannschaft nicht. Denn die Sportlehrerin war mit ihrem Mädchenteam angereist. Doch auch dafür hatte Peters eine Lösung. „Dann spielen wir am Mittwoch eben mit neun Mannschaften”, lud er das Hardter Team zum Finaltag der Mädchen ein. Hier haben sich bereits die Spielerinnen des Gastgebers, der Realschule Geilenkirchen, der Gesamtschule Geilenkirchen und der Gemeinschaftshauptschule Gangelt für die Endrunde qualifiziert.

Bei den Jungen werden am Montag und Dienstag die letzten drei Vorrundengruppen absolviert. Faire Spiele bereiteten den Schiedsrichtern Murat Julevic und Theo Meissner wenig Arbeit. Beste Genesungswünsche schickte Peters an den langjährigen Schiedsrichter des Turniers, Hans-Gerd Meuwissen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert