Die Geldquelle sprudelt im Jahr 2008 kräftig

Von: kl
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Als sich Kämmerer Joseph Grün im Stadtrat die Zustimmung zum Haushaltsentwurf für 2008 holte, ging er davon aus, dass er die Jahresbilanz nur durch einen kräftigen Griff in die Ausgleichsrücklage ausgeglichen gestalten könnte.

Rund 2,6 Millionen Euro hatte er ausgleichen müssen. Doch es kam anders: Als Grün nunmehr die Jahresbilanz für das vergangene Jahr vorlegte, verzeichnete er einen Jahresüberschuss von rund 2,7 Millionen Euro, mithin war der Abschluss um 5,3 Millionen Euro besser als geplant.

„Ursächlich hierfür war in erster Linie eine deutliche Zunahme der ordentlichen Erträge”, sagte Grün. Gemeint sind damit die Gewerbesteuer, die Schlüsselzuweisungen und Nachforderungszinsen zur Gewerbesteuer. Auswirkungen des positiven Geschäftsverlaufs sind eine Vermehrung des städtischen Vermögens um rund 8,8 Millionen Euro auf rund 402 Millionen Euro und eine Erhöhung des Eigenkapitals um rund 4,4 Millionen Euro auf rund 325 Millionen Euro. „Die Verbindlichkeiten verringerten sich erfreulicher um 1.180.149,33 Euro auf 33.359.570,51 Euro.”

Mit Zustimmung des Politik wird nun die Abschlussbilanz zur Prüfung an den Rechnungsprüfungsausschuss weitergeleitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert