Die französische Autorin Martine Pouchain am Cusanus-Gymnasium

Letzte Aktualisierung:
erk-lesung-bu
Madame Martine Pouchain diskutierte mit den Oberstufenschülern über ihr Buch „Chevalier B.”

Erkelenz. Frankreich kam ins Cusanus-Gymnasium: In Gestalt der Autorin Martine Pouchain, die im Rahmen des „Prix des lycéens allemands” aus ihrem für diesen Preis nominierten Buch „Chevalier B.” las.

Der „Prix des lycéens allemands”-Literaturpreis wurde erstmals 2005 ausgelobt und basiert darauf, dass deutsche Schüler den besten französischen Jugendroman des Jahres unter fünf Nominierungen auswählen.

Die elf Jungen und Mädchen des Leistungskurses Französisch der Jahrgangsstufe 12 von Christiane Tipp waren schnell für dieses Projekt zu begeistern. Auch das enorme Arbeitspensum der Lektüre von fünf französischen Jugendbüchern schreckte nicht. Markus Dautzenberg: „Das schaffen wir schon!” Im Oktober kamen die Bücher an, die Zeit des Lesens begann.

Als die Autorin des für deutsche Schüler schwierigsten Buches eine Lesung am Cusanus anbot, sagten die Cusaner interessiert und neugierig zu. Der Oberstufenkeller wurde durch entsprechende Dekoration in einen familiären, frankophilen „Salon” umgestaltet, und zahlreiche interessierte Schüler und auch Kollegen waren erschienen. Pünktlich traf die Autorin Martine Pouchain, begleitet von der Sprachreferentin Madame Spindler, ein. Die von Madame Pouchain gewählte Textpassage zeigte ihren Sinn für Humor, aber auch für manche Bitterkeit des Lebens.

Anschließend stellte sich die sympathische Autorin, die selbst kein Deutsch spricht, den Fragen der Schüler. Man fragte nach Vorbildern für die Hauptperson, nach der politischen Richtung, die sich im Buch widerspiegelt, nach der Arbeit des Schriftstellers, wie man überhaupt ein Autor wird. Madame Pouchain antwortete ausführlich.

Am 29. Januar wird die Schuljury tagen: Die Leistungskursschüler der Jahrgangsstufe 12 werden debattieren und abstimmen, welches Buch den Preis verdient. Sie werden einen Schüler wählen, der ihren Favoriten bei der Landesjury am 9. Februar in Düsseldorf nach Möglichkeit durchsetzen soll. Anschließend werden auf der Leipziger Buchmesse abgeordnete Schüler aller Bundesländer über die Bücher erneut debattieren und den diesjährigen Preisträger ermitteln.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert